Blogeinträge (themensortiert)

Thema: Gesundheit

Donnerstag

hatte ich nach der Bestrahlung noch einen Termin in meiner Brust-Klinik bei meiner Chemo-Ärztin.
Sie hat mich gefragt ob ich nicht an einer weiteren Studie teilnehmen möchte.
Für mich würde das bedeuten das ich über 2 Jahre unter ständiger ärztlicher Kontrolle stehe und somit sofort festgestellt wird sollte der Krebs noch einmal ausbrechen. Normal wären ansonsten alle viertel Jahre die gynäkologische Untersuchung und jährliche Mammografie, wobei diese Untersuchungen über einen Zeitraum von 5 Jahren ebenfalls regelmässig gemacht werden.
Die Studie würde von meiner Brust-Klinik gemacht und wie ich ja schon mal erwähnte fühle ich mich dort sehr gut aufgehoben. Aber schon alleine die Tatsache das ich dadurch 2 Jahre unter ständiger Kontrolle stehe macht mir die Entscheidung leicht.
Beginnen werde ich damit aber erst nach der Bestrahlung.

*****

Da ich auf dem Weg zurück quasi an meinem Optiker vorbei kommen habe ich dort ebenfalls noch einen kleinen Stop gemacht. Während der Chemo waren meine Augen ja tageweise so schlecht das ich selbst mit meiner Lesebrille nichts lesen konnte. Diese schwankungen habe ich jetzt nicht mehr, aber ich merke das meine Augen sich etwas verschlechter haben (wobei ich das Gefühl auch schon vor der Chemo hatte).
Dann noch die Aktion letztens mit der Lesebrille in der Waschmaschine, ich brauche eine neue, dann kann ich die alte als Notbrille nutzen.
Das passende Gestell war schnell ausgesucht, die richtige Stärke hat der Optiker festgestellt und am 11.11. kann ich meine neue Brille abholen.

*****

Das Wochenende bei uns war etwas verregnet und somit habe ich meine Zeit kreativ an der Nähmaschine verbracht, zwei Oberteile sind bis jetzt fertig und das Wochenende ist ja dank des morgigen Feiertags noch nicht vorbei.

Martina 31.10.2010, 23.18 | (1/1) Kommentare (RSS) | PL

Die ersten

Bestrahlungen habe ich nun hinter mir.
Bis jetzt ist alles noch sehr unspektakulär, die eigentliche Bestrahlung dauert immer nur ca. 2-3 Minuten, fürs ausziehen und anziehen brauche ich länger.
Bis jetzt merke ich noch nichts an der Haut, Gott sei Dank!! Laut der Krankenschwestern fängt die Haut ca. ab der dritten Woche an Reaktionen zu zeigen.

Nicht so angenehm finde ich das ich die Stelle, welche bestrahlt wird, nicht waschen darf.
Es darf gepudert werden, wie im Mittelalter *gh*.

Aber es sind ja nur noch 24 Bestrahlungen, danach darf ich wieder waschen.
Ich freue mich schon auf die Dusche. Was ja aber nun nicht heißen soll das ich mich nicht dusche, ich dusche jeden Tag, muss aber peinlichst darauf achten das gewisse Stellen kein Wasser abbekommen.

Martina 25.10.2010, 20.50 | (3/3) Kommentare (RSS) | PL

Morgen Mittag

geht es los ................... der erste Termin im Krankenhaus ................... es ist zwar nur die Liegeprobe, das einstellen der Geräte ..................... aber ab Mittwoch heißt es dann 28 x jeden Tag nach Düsseldorf zur Klinik!

Martina 18.10.2010, 22.29 | (1/1) Kommentare (RSS) | PL

Warum

muss man bei manchen Ärzten manchmal mehrfach nachhaken bevor sie dann gnädig sind???

Vor kurzem habe ich ja von meiner Klinik Krankengymnastik und Lymphdrainage verschrieben bekommen. Die Ärztin meinte auch bei der letzten Untersuchung das ich die Krankengymnastik auf jeden Fall noch weiter machen soll. Nur darf die Klinik nur die Erstversorgung dafür ausstellen, danach ist mein Gynäkologe dafür zuständig!!!!
Ich also nach der letzten Krankengymnastik bei meinem Gynäkologen angerufen um eine weitere Überweisung für die KG zu bekommen.
Was kriege ich zur Antwort  "Krankengymnastik ist nicht mehr im Budget drin! Machen sie die Übungen zu Hause!"

Okay ................ tief durchgeatmet .................. aber erst einmal so hin genommen!!

Am nächsten Tag allerdings habe ich gleich in der Klinik angerufen und nachgefragt.
Wieso sagt mir die Ärztin ich soll das weiter machen wenn das nicht mehr im Budget ist?
Dort erfuhr ich dann erst einmal das ich sowieso aus dem normalen Patientenbudget herausfalle. Für onkologische Patienten gibt es eine gesonderte Abrechnungsziffer, über diese können alle Leistungen separat abgerechnet werden!
Ich sollte meinem Gyn einen schönen Gruß bestellen, die Krankengymnastik sei wichtig!!

Ha, das habe ich doch gleich am nächsten Tag besonders gerne gemacht!!!
Komisch nur das man plötzlich auch wusste das ich ja nicht mehr in das normale Patientenbudget hinein gehöre ................. die gesonderte Abrechnungsziffer war auch bekannt .................. und nach einigen Wortwechseln war man auch bereit mir die Krankengymnastik nochmals zu verschreiben!!

Warum nicht gleich so??
Wieso muss ich erst hin und her telefonieren und mich schlau machen, warum versucht man erst mich abzuwimmeln und mich für dumm zu verkaufen???

Bisher war ich meinem Gynäkologen ja sehr dankbar das er anfang des Jahres darauf bestand das ich auf jeden Fall die Klinik aufsuchen werde, egal welches Ergebnis die Mammografie brachte!  Erst die Klinik hat es an Licht gebracht das dort zwei bösartige Tumore in mir schlummerten .............. bei der Mammografie tat man das mit Hormonwechsel ab, es sei nichts schlimmes!! Wenn ich auf die gehört hätte, wer weis wie es mir dann heute ginge??
Aber das mein Gyn sich jetzt bei der Krankengymnstik so anstellt das wundert mich doch schon sehr!

Da brauche ich dann fast eine Woche bis ich eine neue Überweisung zur KG habe und was ist nun ....................... die Physiotherapie hat keine Termine mehr frei!!!
Na super!!
Zum Glück habe ich für heute dann doch ganz kurzfristig noch einen Termin bekommen, es hatte jemand abgesagt, ebenso auch für ende der Woche. Nun stehe ich für die restlichen 2 Wochen im Oktober auf der Telefonliste, sobald jemand seinen Termin absagt werde ich informiert!! Wenn alle ihre Termine einhalten geht es für mich dann erst im November normal mit KG und Lymdrainage weiter.
Aber so ganz bös bin ich darüber auch nicht, schließlich fängt nächste Woche die Bestrahlung an, so kann ich mich erst einmal darauf konzentrieren.

Martina 11.10.2010, 22.09 | (2/2) Kommentare (RSS) | PL

Nachdem

meine Chemoärztin nichts dagegen hatte ................ der Onkologe hatte auch nichts einzuwenden ....................... das letzte grüne Licht gab dann heute mein Hausarzt .............also hab ich mir heute die Grippeimpfung geben lassen.
Der Winter kann kommen (hab aber auch nichts dagegen wenn er noch etwas fern bleibt).

*****

Das Wetter lädt zur Zeit so richtig schön zum Rad fahren ein ............... nur die richtige Kleidung tagsüber zu finden ist gar nicht so einfach ................. am besten zieht man mehrere Jacken an, kann man einzeln ausziehen wenns zu warm wird!

Martina 04.10.2010, 22.42 | (2/2) Kommentare (RSS) | PL

Heute Morgen

noch einmal zur Kontrolle in meine Klinik.
Es ist alles in Ordnung, innen sowie auch aussen.
Es ist kein Wundwasser mehr vorhanden und die Narbe verheilt bestens!

Was mir im Moment etwas zu schaffen macht ist meine Gesichtshaut, hauptsächlich um die  Augen herum!  Die ganze Zeit während der Chemo hatte ich keine Probleme, jetzt habe ich das Gefühl das über die Gesichtshaut die ganze Chemie wieder heraus kommt. Die Haut ist unheimlich trocken, wie gesagt besonders um die Augen herum, und ganz viele rote Flecken. Wenns an den Augen juckt ist reiben gar nicht gut, trockene Haut hat sehr schnell Risse und es juckt nur noch mehr!!
Wenn sich das bis nächste Woche nicht bessert gehe ich damit mal zu Hautarzt, vielleicht kann der ja helfen.

Morgen früh wieder Physiotherapie und Lymphdrainage, dann ist auch schon wieder eine Woche rum. Irgendwie rennt die Zeit im Moment rasend schnell.

Martina 30.09.2010, 22.51 | (1/1) Kommentare (RSS) | PL

Nachdem

ich die letzte Woche mal so richtig zum erholen genutzt habe, hatte ja nur meine beiden Termine beim Physiotherapeuten, so stehen diese Woche wieder ein paar Termine mehr auf dem Plan.

Den anfang machte dann gleich heute morgen der Termin in Düsseldorf im Krankenhaus, das war der Beratungstermin - Bestrahlung ......... ja oder nein!

Ich muss sagen, der Arzt hat sich so richtig viel Zeit für mich genommen, über eine Stunde haben wir das für und wieder besprochen. Er hat mir alles ganz genau erklärt, ich konnte ihn alles fragen was mir auf dem Herzen lag.

Schon sehr schnell stand fest das ich die Bestrahlung machen werde, auch die Frage wo war für mich direkt klar!! Ich bin in diesem Krankenhaus operiert worden, zweimal schon dieses Jahr, habe mich dort gut aufgehoben gefühlt und wenn man sich dann auch noch soooooo viel Zeit für mich nimmt (und das nur für eine Beratung), ja, dann gehe ich zur Bestrahlung auch genau dort hin!!
Ich brauche auch keine Angst vor dem Baulärm haben, die Arbeiter sind inzwischen in der 6. Etage angekommen und die Bestrahlung findet im Keller statt, hinter ganz dicken Mauern, da war von Baulärm nichts zu hören. Aber auch wenn doch mal etwas davon bis unten hin kommt, die Bestrahlung dauert nur wenige Minuten, ich bin also immer wieder sehr schnell auf dem Weg nach Hause!!

*****

Mein Plan beim Heim kommen war eigentlich gleich zum einkaufen zu fahren, doch das Wetter hat nicht mitgespielt .............. es regnete ............. und mein Regencape hing leider im Keller, als ich morgens mit dem Rad zur Bahn gefahren bin war es trocken  "grrrrr".
Also nur kurz in den Laden an der Haltestelle reingesprungen und dann ab nach Hause!!

*****

Bei einem leckeren Tässchen Kaffee dann gleich die nächsten Termine eingetragen .......... ha, konnte ich doch direkt noch mal im Krankenhaus anrufen, im Oktober hat sich der Heizkörperableser angekündigt, da habe ich den Termin zur Liegeeinstellung lieber um eine Stunde nach hinten verlegt ............... das ist gar nicht so einfach die ganzen Termine unter einen Hut zu kriegen!!
Was wäre ich ohne meinen Terminplaner!!

*****

Diese Woche steht dann noch an zwei Tagen  Physiotherapie auf dem Plan und Donnerstag muss ich dann auch noch mal in meine Klinik, die Ärztin möchte sich die Wunde noch einmal anschauen.
Es verheilt alles wunderbar, nichts entzündet sich diesmal, nur die Fäden wachsen an manchen Stellen heraus. Dies verleitet dazu das man schon mal versucht ob man den einen oder anderen heraus ziehen kann, bisher hatte ich aber nur bei einem Erfolg, die anderen sitzen leider noch fest!


Martina 27.09.2010, 22.20 | (2/2) Kommentare (RSS) | PL

Die ersten

Termine diese Woche wären geschafft!!

Dienstag hatte ich das erste mal Physiotherapie, das ganze hat zwar nicht länger als 30 Minuten gedauert hat aber sehr gut getan.

Mittwoch Mittag dann ein Termin in meiner Klinik, ich musste zu einer sog. radiologischen Fallkonferenz. Dort wurde besprochen wie bei mir fortgefahren wird.
Anfang des Jahres hieß es ja noch das erst Chemo, dann die Amputation und eine Bestrahlung sei dann nicht mehr nötig!
Inzwischen sind ein paar Monate vorüber und man ist jetzt anderer Meinung (das ist das Ergebnis anderer Studien). Eine Bestrahlung in einer abgeschwächten Form und ein paar weniger als sonst gemacht werden, sei ratsam! Es ist nicht zwingend nötig, aber man rät mir doch dazu dieses zu machen!
Nun, ich habe noch etwas Zeit, einen weiteren Termin zur Beratung einer Bestrahlung habe ich für ende des Monats. Anfangen würde man damit auch erst ca. 6 Wochen nach der OP.

Außerdem muss ich bei meinem Gynäkologen einen Termin machen, er soll feststellen ob meine Eierstöcke noch aktiv sind. Danach bekomme ich eine Medikation für die nächsten 5 Jahre. Das soll für die Knochen gut sein und gleichzeitig verhindern das sich wieder etwas in meinem Körper ansiedelt was dort nicht hin gehört!! Was aber die Tabletten letzendlich genau bewirken sollen werde ich noch nach fragen wenn es soweit ist, ein Schritt nach dem anderen.
Es ist gar nicht so einfach alles zu verarbeiten wenn vier Ärzte einem sagen was man schon alles erreicht hat und wie man fortfahren sollte.

Martina 16.09.2010, 00.53 | (1/1) Kommentare (RSS) | PL

Gleich heute

morgen habe ich die Termine zur Lymphdrainage und zur Bewegungstherapie gemacht.
Man das artet ja richtig in Stress aus die nächsten Wochen ...................... für den rest der Woche ist jeder Tag mit mind. einem Termin belegt !

Martina 13.09.2010, 15.04 | (3/3) Kommentare (RSS) | PL

Ich bin wieder

hier!!

Ich bin schon Mittwoch Spätnachmittag wieder nach Hause gekommen, aber leider ging das sitzen am Compi noch gar nicht!

Freitag Morgen letzter Woche bin ich operiert worden. Bis zum frühen Abend habe ich noch sehr viel geschlafen an diesem Tag, aber danach war ich wieder fit. Das erste aufstehen war noch sehr wackelig, aber auch das gab sich innerhalb weniger Minuten.

Ich habe an keinem Tag irgendwelche Schmerzen gehabt und auch nie nach einem Schmerzmittel gefragt. Lediglich Antibiotika bekam ich für sieben Tage verordnet, das war alles was ich nach der OP noch an Medikamente zu mir nahm.

OK, natürlich konnte ich meinen rechten Arm nicht so bewegen wie sonst (kann ich auch immer noch nicht), aber mein Körper zeigt mir genau was geht und was nicht. Aber ich war erstaunt das der Arm wesentlich beweglicher war wie nach der Lymphdrüsen OP im Februar. Auch konnte ich im Februar für sehr lange Zeit nur auf dem Rücken schlafen, diesmal aber habe ich schon im Krankenhaus teilweise auf der linken Seite schlafen können.
Einzig hinderlich waren die Schläuche der Drainage (ich hatte sogar zwei diesmal), aber ich merkte immer sehr schnell wenn ich nicht so weg kam wie ich wollte das ich noch etwas hinter mir herzog.

Nervig im Krankenhaus war Baulärm, das Krankenhaus baut um!! Aber wir waren ja nicht bettlägerig und konnten uns vom Acker machen wenn wir wollten!
Montag musste ich deswegen dann auch noch mein Zimmer wechseln, aber dafür bekam ich ein Zimmer mit eigener Toilette und Dusche (vorher hatten wir nur eine Toilette für zwei Zimmer und keine Dusche).
Leider hatten mich an diesem Tag auch meine beiden Zimmergenossinnen verlassen und ab da fing der Krankenhausaufenthalt an keinen Spass mehr zu machen!!
Abends bekam ich eine sehr alte Dame aufs Zimmer, welche sehr spät erst die Nachtruhe fand und bis dahin im Badezimmer dafür sorgte das ich keine Ruhe bekam!
Leider war die Nachtruhe auch schon sehr schnell wieder rum, die alte Dame musste sich schon ab 5.30 Uhr  zur OP fertig machen! Das Geklappere und Wasserrauschen im Bad fing von vorne an.
Nach dem Frühstück bekam ich dann noch eine alte Dame ins Zimmer geschoben und ab da kam ich mir vor wie auf einer Intensivstation. Die Schwestern kamen alle paar Minuten nach der Dame schauen und die Ärzte gaben sich die Klinke in die Hand! Erst dachte ich sie käme gerade erst aus dem OP, aber nein, die Dame war schon den Tag zuvor operiert worden. Sie kam überhaupt nicht richtig zu sich und war den ganzen Tag nur laut am stöhnen (genauere Beschreibung erspare ich Euch).
Aber man versprach mir das beide Damen noch am gleichen Tag verlegt würden, aber wegen der Baustelle war das nicht gleich möglich.
Abends bekam ich dann zwei andere Damen ins Zimmer und es trat wieder etwas Ruhe ein.  Nur leider war eine der beiden sehr negativ eingestellt und auf Krawall aus! Sie schimpfte auf alles und jeden!! Die Schwestern passten ihr nicht, die Ärzte hatten keine Ahnung, den Baulärm fand sie generell komplett unmöglich usw.
Das sie durch ihre Art bei den Schwestern natürlich sehr beliebt war kann man sich ja denken. Als dann Nachtruhe angesagt war dachte ich noch so 'endlich Ruhe und kein Gemeckere mehr', aber weit gefehlt ...................... sie sägte den nächstbesten Wald ab .....................

Mittwoch Morgen bei der Visite meinte dann der Arzt zu mir das eine der Drainageflaschen an diesem Tag noch raus käme und die andere dann am nächsten Tag und dann könnte ich auch nach Hause gehen!! "Kann ich die eine Flasche nicht mit nach Hause nehmen?" war meine Frage nachdem ich mit bekam das die Kreissäge noch bis zum nächsten Tag blieb!!  Der Arzt muss wohl in meinen Augen die Gründe meines Wunsches endlich raus zu kommen gelesen haben "Na gut, dann nehmen sie die Flasche mit!"
Sofort rief ich in meiner Brustklinik an und machte einen Termin für den nächsten Tag, schließlich konnte meine Ärztin die Flasche auch ziehen!

Gegen elf kam dann endlich die Schwester zum ziehen der einen Drainage, danach musste ich noch mind. 4 Stunden warten, man wollte noch einmal einen Blick auf die Wunde werfen.
Aber nach dem ziehen hatte ich ja noch eine menge zu tun, ich musste noch mein Taxi vorbestellen, das Telefon musste abgemeldet werden, die Eigenbeteiligung musste bezahlt werden, tja und den Koffer musste ich ja auch noch packen! Ich war also in den letzten Stunden reichlich beschäftigt und die Zeit ging sehr schnell um.
Endlich kamen die Schwestern und ich bekam den letzten Druckverband im Krankenhaus!
Perfekt, als ich mit meinem Koffer unten aus dem Aufzug kam stand mein Taxi schon vor der Türe!
 
Ab nach HAUSE!!!!

Dort wurde ich gleich von meinen Katzen begrüßt, sie folgten mir auf jeden Schritt und liessen mich nicht mehr aus den Augen.

Ach was war die erste Nacht im eigenen Bett schön, keiner der im Zimmer schnarchte, keine Nachtschwester die einen noch einmal wach machte nur um zu fragen ob es einem gut geht!!
Nur der Essenswagen am nächsten Morgen fehlt mir, ich musst mir meinen Kaffee selbst machen.

Nach dem ersten Frühstück zu Hause  machte ich mich dann auf den Weg in meine Brustklinik.
Dort bekam ich dann auch gleich den Befund des Labors!!
Auf Ultraschall und auf den Mammografiebildern war ja nichts mehr gefunden worden, aber es waren im Gewebe noch winzige Krebszellen vorhanden. Die Ärztin hat aber alles im gesunden Bereich heraus geschnitten. Bei der OP hatte man mir ja auch noch weitere Lymphdrüsen entnommen, insgesamt noch 17 Stück, alle ohne Befund! Somit war nur die eine Lymphdrüse welche man im Februar entnommen hatte befallen, alle anderen waren in Ordnung!
Somit war die OP ein voller Erfolg!
Danach hat sie mir noch die zweite Drainage entfernt und ich konnte das erste mal ohne Verband laufen. Auf das Loch wo der Schlauch drin sass bekam ich noch eine kleine Mullkompresse, das Pflaster bekam ich mit nach Hause, das durfte ich gestern Morgen drauf machen. Die OP Narbe hatte man schon im Krankenhaus mit einem Duschpflaster bedeckt und somit steht einer ordentlichen Dusche heute Nachmittag nichts mehr im Weg.

So, jetzt werde ich die Sonne ein klein wenig geniessen und mich freuen das alles so gut geklappt hat und ich so schnell wieder nach Hause durfte.


Martina 11.09.2010, 13.22 | (3/3) Kommentare (RSS) | PL

2019
<<< März >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
    010203
04050607080910
11121314151617
18192021222324
25262728293031
Shoutbox

Captcha Abfrage



Ingrid
Ich wünsche dir ein gutes neues Jahr und lass dir ganz liebe Grüße hier.
Ingrid
3.1.2017-20:59
Katrin
Willkommen Martina! Ganz liebe Grüße von Katrin / Naturfasern :)

Liebe Katrin, vielen Dank. Ich wurschtel mich so langsam durch und muss erst mal alles kennenlernen.
Lieben Gruß von Martina (auch von den Felltigern)
20.1.2008-8:06