Da es

mir Donnerstag sehr gut ging bin ich Freitag wieder arbeiten gegangen.
Natürlich alles unter Vorbehalt, man weiß ja nie was noch so kommt, und es waren Freitag und Samstag dann ja auch nur je 5,5 Stunden.
Freitag merkte ich auch ganz genau wann ich eine Pause einlegen musste, danach ging alles problemlos weiter.

Samstag Morgen nach meinem zweiten Kunden dann gleich Aufregung. Ein Herr wollte gerne 2x Blumenerde bezahlen.  Ich:"wir haben verschiedene Sorten, seien sie bitte so lieb und bringen sie mit rein welche sie mitnehmen möchten." Er kam kurz darauf mit einem 20l Blumensack herein und bezahlte diese Sorte zweimal. Nun, ich überzeuge mich immer ganz gerne noch einmal durchs Fenster davon ob der Kunde auch das nimmt was er bezahlt hat. Leider war ich dadurch gezwungen meinen Kunden (welchen ich gerade abkassieren wollte) um einen kleinen Moment Geduld zu bitten und mit großen Sprüngen schon auf dem Weg nach draußen sprintete. Der 20l Sack wurde nämlich von meinem vorigen Kunden wieder auf den Rolltainer zurück gelegt und er griff sich zwei der daneben stehenden Säcke, welches aber nun nicht die Erde war welche er bezahlt hatte, dieses war BIO-Blumenerde, mal eben zu einem Preis von 3,99 Euro statt 1,49 Euro!!
Also bitte .............. das war zuviel Aufregung, gerade erst angefangen musste ich erst einmal nach hinten meine Nerven mit einem Glas Wasser beruhigen.
Über meine Bemerkung "noch so ein Kunde und ich gehe wieder nach Hause" musste meine Chefin  lachen und ich bekam von ihr zur Antwort:  sie sei so froh das ich wieder da bin!   Nun, solch ein Kompliment hört man dann doch gerne!

Den nächsten Vorfall gab es dann Gott sei Dank erst wieder kurz bevor ich Feierabend machte. Ein Mann wollte eine Flasche Wein kaufen ......... ich: "12,99 Euro"  er:  "dann muss ich ihnen aber das Prospekt zeigen"  woraufhin er mir ein Prospekt vorlegte, der Wein auf der ersten Seite im Angebot für 8,88 Euro   ich: "schön, dann hätte ich gerne 12,99 Euro"  er: "nein, der kostet doch nur 8,88 Euro"  ich:  "richtig, aber erst ab Montag!!"  worauf er die Flasche in die rechte Hand nimmt, in die Höhe hält und damit weiter Richtung Ausgang geht,   er:  "gut, dann komme ich Montag wieder!"  ich:  "gut, aber der Wein bleibt solange hier!!"   er:  "den bringe  ich doch nur wieder weg!"  ich:  "gut, aber zum wegbringen geht es in die andere Richtung und nicht zum Ausgang!"
Ich brauche wohl nicht sagen das alle umstehenden sich darüber köstlich amüsierten!
Bevor ich nach Hause ging meinte ich nur noch "ich glaube ich hätte besser eine andere Haarfarbe gewählt, statt dunkelblond wohl am besten knallrot!!"
Nun, wie ich aber schon mal schrieb, mit der richtigen Portion Humor geht alles viel besser.

Wie schon nach der ersten Chemo wollte auch diesmal mein Darm nicht so richtig arbeiten, aber ich war ja darauf vorbereitet und nahm vom ersten Tag an Milchzucker! 1gehäufter Teelöffel im Joghurt, so dachte ich am Anfang hilft meinem Darm auf die Sprünge!  Denkste!!! Da hat der nur drüber gelacht!! Nun denn, du willst es nicht anders, aber ich!! Ab Freitag gab es 4 gehäufte Teelöffel im Joghurt, das hat gepasst!! Ab morgen glaube ich kann ich die Dosis dann langsam wieder herunterfahren.

Für heute Nachmittag hatte ich extra leckeren Apfelstreusel gebacken, denn ich bekam lieben Besuch, ausgerechnet heute zicken meine Mundschleimhäute ein wenig herum. Es schmerzt nichts, aber es fühlt sich an als wenn diese etwas belegt seien und alles schmeckt irgendwie gleich, so als wenn die Geschmackssensoren betäubt sind. Nun, dieser Kuchen lässt sich sehr gut einfrieren und da noch ein paar Stückchen über sind werde ich mir diesen schmecken lassen wenn die Schleimhaut wieder normal ist.
Da ist es wohl besser im Moment streng nach Rezept zu kochen und keine neuen Rezepte auszuprobieren.

Auch mein Haarausfall ist weiter fortgeschritten, es befinden sich jetzt nicht mehr sehr viele Haare auf meinem Kopf.  Erst wollte ich ja die restlichen Haare abrasieren als ich merkte das diese ausfallen, aber irgendwie bin ich neugierig wie dieser Ausfall vor sich geht und wie lange es dauert bis die Haare alle draußen sind, wenn die Haare wieder wachsen kann ich ja auch nicht nachhelfen, da muss ich ja auch warten bis diese von alleine wieder da sind!  Es hat vor genau 7 Tagen angefangen,  mal sehen wieviele Tage es noch dauert.

Nur wer starke Nerven hat sollte den Beitrag jetzt weiterlesen:

...weiterlesen

Martina 29.03.2010, 00.40| (5/5) Kommentare (RSS) | PL | einsortiert in: Gesundheit

Die

erste Nacht nach der zweiten Chemo wäre überstanden.
Ich bin erst so gegen fünf Uhr eingeschlafen, aber da konnte ich dann ohne Probleme bis kurz vor zwölf schlafen.

Die Sehstörungen sind weg, meinen ersten Kaffee habe ich schon getrunken, jetzt warte ich darauf was mein Darm dazu sagt, ob er sich langsam regt oder ob ich noch etwas mehr Milchzucker nehmen muss.

Ich werd den Tag jetzt langsam angehen und mal schauen was heute noch so kommt.
Als erstes werde ich jetzt einen Stuten in meinem Backautomaten ansetzen, der backt ja dann von alleine, habe gestern mit erschrecken festgestellt das ich die letzten Scheiben aus dem Tiefkühler schon heraus genommen hatte.

Das Wetter sieht ja auch sehr vielversprechend aus, ist zwar etwas windig, aber SONNE, ich glaube da fahr ich nachher noch ein wenig mit dem Rad.

Martina 25.03.2010, 13.37| (1/1) Kommentare (RSS) | PL | einsortiert in: Gesundheit

So, die

zweite Chemo wäre geschafft.

Wie man an der Uhrzeit sehen kann, mein erster Cocktail war wieder Cortison und ich bin fit wie ein Turnschuh (zumindest wie ein Turnschuh nach einem Marathon). Kaputt zwar und ein klein wenig müde, aber trotzdem kann ich nicht schlafen.

Heute war ich viel schneller durch mit den Infusionen und konnte dadurch eine ganze Stunde früher nach Hause fahren. Daher sind wir auch diesmal nicht in den Berufsverkehr gekommen und ich war schon um 16Uhr wieder daheim.

Beim Fernsehen sind mir dann die Augen zugefallen, aber leider war dieser Schlaf schon nach einer halben Stunde beendet. Aber gar kein Problem morgen heute gehe ich ja auf keinen Fall arbeiten und Arzttermin habe ich auch keinen, daher spielt es überhaupt keine Rolle wann ich ins Bett gehe und wie lange ich morgen schlafen werde, ich darf nur nicht vergessen am Telefon den Ton auszuschalten.

Schade nur das ich unmittelbar nach der Chemo leichte Sehstörungen habe (ist Gott sei Dank aber morgen nach dem schlafen wieder weg) sonst könnte ich jetzt wunderbar an den Brenner gehen und ein paar Perlchen machen.

Um meiner Verdauung gleich von anfang an auf die sprünge zu helfen habe ich heute abend schon einen Joghurt mit einem Teel. Milchzucker gegessen, wenns nicht hilft werde ich morgen eben zwei Teel. davon in meinen Joghurt geben, erst mal abwarten wie es morgen früh nach meinem ersten Kaffee ausschaut.

So, jetzt hoffe ich nur das ich auch diesmal von Übelkeit verschont bleibe und die anderen Nebenwirkungen sich ebenfalls brav zurück halten.


Martina 25.03.2010, 02.04| (2/2) Kommentare (RSS) | PL | einsortiert in: Gesundheit

Da rief

mich heute Mittag eine Nenntante (ich nenne sie Tante seit ich Kind bin, aber sie ist nicht meine wirkliche Tante) ganz aufgeregt an. Sie machte sich Sorgen, hätte schon letzte Woche mehrfach versucht mich anzurufen, ich sei aber nie dagewesen.

Nun, ich habe einen Anrufbeantworter, wenn man aber nicht drauf spricht kann ich auch nicht zurück rufen und wenn man seine Nummer nicht zeigt, weiß ich auch nicht wer versucht hat mich zu erreichen.
 
Da ich ja aber wieder am arbeiten bin kann sie mich ja tagsüber auch nicht erreichen. Warum der Arzt mich denn nicht krank schreibt, ich kann doch nicht arbeiten gehen, ich muss mich doch schonen ....................... all so einen Unsinn musste ich mir anhören.
Sie verstand erst nicht das ich diejenige bin die sich nicht krank schreiben lässt (ausser an Tagen mit einem Arzttermin).
Erst nach langem reden sah sie ein das ich es besser finde nicht zu Hause zu sitzen und mir ständig Gedanken über meine Krankheit zu machen, lieber zur Arbeit gehe und mich dort ablenken lasse.

War das eine arbeit das einer 78jährigen verständlich zu machen das es mir dabei gut geht!!

Martina 24.03.2010, 00.11| (1/1) Kommentare (RSS) | PL | einsortiert in: Gesundheit

Wunderte

ich mich doch gestern abend warum sich die Decke auf der Couch bewegte .............



sollte das eine Aufforderung sein, mach die Heizung an??



Tiffany hatte es sich unter der Decke gemütlich gemacht!
Welch ein Glück das ich mich nie auf meine Couch schmeisse ohne vorher unter der Decke nachgeschaut zu haben!!

Martina 23.03.2010, 09.54| (0/0) Kommentare | PL | einsortiert in: Tiere

Meine

Friseurin hat mir ja meine Haare nicht ganz abgeschnitten, nur sehr kurz, auf meinen Wunsch hin dann  noch ein wenig kürzer. Ihr fiel es schwerer als mir, sie wollte mir einen schönen Haarschnitt machen und ich wollte sie schon sehr kurz haben damit ich diese besser unter meine Zweitfrisur bekomme.
Wenn ich nach Hause komme ziehe ich diese dann immer gleich aus und sie wandert auf den Ersatzkopf. Danach liegen meine Haare immer sehr platt auf dem Kopf und ich wuschel diese mit meinen Händen ein wenig auf. So auch Freitag Abend, zumindest bis ich mit den Händen die Haare durchwuscheln wollte ...................... auuuuuua die ca. 5cm langen Haare stachen auf der Kopfhaut wie kleine Nädelchen. Auch abends im Bett konnte ich den Kopf nicht so einfach aufs Kopfkissen legen, die Haare schmerzten an der Haarwurzel!!!

Samstag Morgen ging es wieder einigermassen, erst als ich wieder zu Hause war und meine Frisur auszog, wieder das gleiche Spiel wie am Vorabend.
Das waren wohl die Vorzeichen für den Haarausfall.  Seit ca. 21 Uhr kann ich mit den Händen durch die Haare fahren und habe anschließend Strähnen in meinen Händen.
Somit weiß ich das es richtig war vom ersten Arbeitstag an nach dem krank sein mit meiner Ersatzfrisur dort zu erscheinen. Viele Kunden merken nicht das dies nicht meine richtigen Haare sind, für die war ich einfach nur beim Friseur. Ich spreche zwar offen über alles, binde es aber dennoch nicht jedem auf die Nase.

Martina 21.03.2010, 23.36| (4/4) Kommentare (RSS) | PL | einsortiert in: Gesundheit

Freitag

und Samstag ging auf der Arbeit so richtig die Post ab. Die Kunden waren gereizt bis zum geht nicht mehr. Schuld daran könnte der Regen gewesen sein, oder aber auch die Baustelle direkt bei uns vor der Türe (welche Parkplätze blockierte), oder auch am Samstag die Großdemo in Düsseldorf (welche Stau bis zum geht nicht mehr verursachte), hinzu kamen dann auch noch die Besucher welche zu dem Boxkampf wollten.

Es kamen dann so Sprüche von Kunden wie:
"Darf ich bitte vor, ich blockiere gerade draußen mit meinem Wagen einige Autos weil kein Parkplatz mehr frei ist!"   Neeee, ist schon klar, wir suchen uns keinen Parkplatz auf der anderen Straßenseite, wir stellen den Wagen gerade da ab wo wir stehen und gehen einfach mal kurz zum einkaufen!!!

"Guter Mann, haben sie es eilig oder warum drängeln sie so?????"   "Das ist aber nett das sie mich vorlassen!"  Da war eigentlich gerade nicht die Rede von!!!  "Ich bin auf dem Weg zu einem 95igsten Geburtstag. Sonst sind die Gäste weg bevor das Eis da ist!!" Der gute Mann hatte eine Familienpackung Eis und einen tiefgefrorenen Kuchen! So ein Geburtstag kommt ja auch immer soooooo plötzlich, man kann Eis und Kuchen nicht vorher besorgen!!!

Man fuhr sich gegenseitig in die Hacken und schnauzte sich plump an .............. was war ich Samstag froh als ich endlich nach Hause konnte. Obwohl, ich muss schon sagen, das ich zur Zeit solche Szenen mit sehr viel Humor beobachte, mit dem Kopf schüttel und mir denke über welche sinnlosen Kleinigkeiten sich doch manche tierisch aufregen!!!

Martina 21.03.2010, 22.26| (0/0) Kommentare | PL | einsortiert in: Allgemeines

Hab

heute Mittag gleich in der Klinik angerufen ob die Blutwerte schon da sind .......... alles in Ordnung, die Werte sind bestens.
Ist doch super.

Und jetzt bitte mind. die nächsten 7  Tage Sonnenschein!!

Martina 18.03.2010, 23.06| (4/4) Kommentare (RSS) | PL | einsortiert in: Gesundheit

Heute Morgen

hatte ich ja wieder ein Date mit dem Arztlabor, meine wöchentliche Blutabnahme.
Ob die Werte in Ordnung sind werde ich morgen Nachmittag erfahren, aber ich gehe nicht davon aus das diese sich verschlechtert haben, schließlich ging es mir die ganze Woche gut.
Auch auf der Arbeit verlief alles gut, ich muss nur zwischendurch öfters mal eine kleine Pause einlegen, aber wenn das alles ist dann kann ich zufrieden sein.

Eigentlich hätte ich heute sehr gerne das schöne Sonnenscheinwetter ausgenutzt um mit dem Rad ein wenig unterwegs zu sein, aber leider habe ich ausgerechnet heute auf die Paketpost gewartet. Ich hatte mal wieder Katzenstreu bestellt und wer die Story anfang Dezember verfolgt hat, weiß das unser Paketbote immer sehr erfreut über diese Lieferungen ist. Aber er hat es sich bis heute nicht mehr gewagt, wenn ich zu Hause bin, mir eine Karte in den Kasten zu werfen damit ich mir das Paket auf der Poststation abhole, nur weil der werte Herr keine Lust hat mir besagte Pakete nach oben zu bringen. Aber er zögert die Lieferung bis zum geht nicht mehr hinaus und das bedeutete für mich das er heute erst um halb sechs kam,  grrrrrr! Ist schon ärgerlich wenn man den ganzen Tag wartet und er erst so spät kommt, besonders wenn draußen schönster Sonnenschein ist, worauf man wochenlang gewartet hat!!
Nun denn, da ich morgen und Freitag Nachmittag jeweils arbeiten muss habe ich die leise Hoffnung das am Wochenende das Wetter nicht ganz so schlecht wird, vielleicht kann ich ja dann etwas mit dem Rad raus fahren.

Martina 17.03.2010, 22.57| (1/1) Kommentare (RSS) | PL | einsortiert in: Allgemeines

Gestern

hatte ich die erste Blutuntersuchung nach der Chemo, soweit alles im grünen Bereich. Einzig meine roten Blutkörperchen sind ein bißchen zu wenig, das ist aber laut der Ärztin gut in den Griff zu kriegen.
Nebenwirkungen sind soweit keine mehr aufgetreten, nur mein Darm ist ein klein wenig träge, aber für diesen Fall habe ich Milchzucker im Hause, da helfen schon ein paar Krümelchen im Joghurt und es fluppt wieder!

*****

Dienstag hatte ich meinen ersten Arbeitstag, ach was war das schön, endlich wieder normaler Alltag. Gut, so ganz normal kann der Alltag noch nicht sein, denn ich muss immer wieder kleine Pausen einlegen. Regelmässig und viel trinken muss sein, auch essen muss ich immer wieder zwischendurch irgend welche Kleinigkeiten, aber was sein muss muss sein und es funktioniert. Gott sei dank unterstützen mich meine Kollegen, ich glaube ohne dem ginge es auch gar nicht.
Ein schönes Gefühl ist es auch bei den Kunden vermisst worden zu sein. Ich hänge dort meine Krankheit nicht an die große Glocke, natürlich gibt es einige Kunden die davon wissen, aber das sind auch wirklich nur wenige. Für die meisten war ich einfach nur krank und die sind froh das es mir wieder besser geht.

*****

Schmunzeln muss ich wenn ich auf meine neue Frisur angesprochen werde "die Frisur steht ihnen aber gut"  "ist das aber schön geschnitten, zu welchem Friseur gehen sie?" "die neue Farbe ist aber klasse"  "zehn Jahre jünger sieht das aus" ...................usw.
Zu Gute kommt mir das ich meine Frisur immer schon radikal von heut auf morgen ändern konnte, von lang auf plötzlich kurz, von dunkel-blond-grau auf leuchtend rot oder wie in letzter Zeit auf schokoladen-braun.

*****

Jetzt bin ich gespannt wie es Freitag und Samstag auf der Arbeit wird, das sind bei uns ja eigentlich immer hektische Tage, aber da habe ich ja auch keine 11 Stunden vor mir, da ist die Arbeitszeit etwas kürzer.

Martina 11.03.2010, 14.12| (4/4) Kommentare (RSS) | PL | einsortiert in: Gesundheit

Ich möchte

mich mal bei allen mit einem bunten virtuellen Frühlingsstrauß bedanken die mir immer geduldig zuhören und mir ganz viel Mut machen, die vielen eMails die ich bekomme, mit all den guten Wünschen und auch sehr guten Tipps.
Ich bin so froh mich hier mitteilen zu können, das hilft ungemein.

DANKE!

 
blume-0325.gif von 123gif.de


Martina 06.03.2010, 01.22| (1/1) Kommentare (RSS) | PL | einsortiert in: Allgemeines

Zwei Zicken

friedlich vereint auf meiner Wolldecke um mich zu wärmen.



So schlafe ich am liebsten, leise in den Schlaf geschnurrt und schön warm gehalten.

Martina 06.03.2010, 01.03| (0/0) Kommentare | PL | einsortiert in: Tiere

Ein Cocktail

gestern ist mir gar nicht bekommen .................. nämlich der erste .............. das war Cortison!!
Dieser hat dafür gesorgt das ich eine schlaflose Nacht hinter mir habe!!
Mir ging es gut, aber ich war einfach nicht müde!!!
Bis 4.30 Uhr hatte ich erst eine Stunde geschlafen, irgendwann danach bin ich dann noch einmal ins Reich der Träume gesunken, bis, ja bis um 8.30 Uhr der Wecker geklingelt hat. Man kann sich denken was ich da am liebsten gemacht hätte ................. den Wecker an die Wand pfeffern!!
Aber mir blieb keine Wahl, schließlich hatte ich wieder ein Date mit meiner Ärztin die mir die Lymphe heraus genommen hat. Aber der Besuch heute hat sich gelohnt, sie ist mit der Wunde sehr zufrieden und ich brauche nicht mehr zur Kontrolle kommen, es sei denn es veschlechtert sich noch einmal (klopf schnell auf Holz, denn das soll auf keinen Fall passieren).

*****

Morgen früh habe ich dann gleich das nächste Date mit einem Doc, nämlich mit meinem Hausarzt. Ich werde ihm morgen mitteilen das ich in seinem Labor ein Abo in der nächsten Zeit habe, mind. 1x die Woche. Damit er weiß warum diese ganzen Blutuntersuchungen gemacht werden müssen habe ich für ihn einen mehrseitigen Bericht meiner Klinik, zusammen mit einer ausführlichen Information über die Studie. Somit hat er eine kleine Wochenendlektüre!
Bei dieser Gelegenheit darf er mir auch gleich die Fäden vom Port ziehen, somit brauche ich morgen nicht noch extra ins Krankenhaus dafür.

*****

Weitere Nebenwirkungen, bis auf die Schlaflosigkeit letzte Nacht, sind bis jetzt keine aufgetreten .................. so kann es gerne weiter gehen.
Gleich werde ich meine letzte Pflicht für heute erledigen:  Fieber messen
und danach gehe ich ins Bett, ich habe ein paar Stunden Schlaf nach zu holen.

Martina 04.03.2010, 22.45| (2/2) Kommentare (RSS) | PL | einsortiert in: Gesundheit

Die letzte

Woche verging mit warten und hoffen, hoffen das sich endlich die Wunde von der Lymphdrüsen-OP schließt.
Gestern war ich dann doch ein klein wenig gefrustet weil eben jene Wunde immer noch nässt, es kommt zwar kein Eiter mehr, aber immer noch etwas Wundflüssigkeit.
Nun, es hat geholfen das ich wohl mal so richtig geflucht habe, seit gestern Abend kommen nur noch ein oder zwei Töpfchen Blut heraus. Ich bin also wieder guter Hoffnung das es mit der Schließung nicht mehr lange dauert.

*****

Dann habe ich natürlich die ganze Woche die neue Wunde von der Porteinsetzung mit Argus Augen beobachtet. Jedes ziepen und pieken wurde genau untersucht ob sich auch nur ja nichts entzündet. Ich war die ganze Woche übervorsichtig um nur ja keine Heilung zu gefährden. So wie es zur Zeit ausschaut hat sich das auch gelohnt (gleich mal auf Holz klopf) die Wunde heilt wunderbar und Freitag morgen werden dann auch da endlich die Fäden gezogen.
Ich hoffe das ich spätestens zum Wochenende dann auch endlich wieder unter die Dusche springen kann, was freu ich mich darauf!!

*****

Heute um 13 Uhr war es dann zum ersten mal so weit ............. ich habe meine erste Chemo bekommen!!
Sehr unspektakulär, dabei hatte ich gestern abend probleme beim einschlafen weil mir tausend Gedanken durch den Kopf gingen!
Die erste Flüssigkeit lief um 13.35 Uhr in meine Vene und der letzte Cocktail war um 16.05 Uhr durchgelaufen. Der zweite war besonders gut, sah aus wie Kir Royal oder Campari ............ richtiges dunkel rosa, ein klein wenig ins pink. Das lustigste, seitdem ist mein Urin pink gefärbt.
Während ich da lag habe ich mal wieder einige Kapitel in meinem Buch gelesen und dabei eine ganze Flasche Wasser getrunken.
Jetzt habe ich jeden Mittwoch ein Date bei meinem Arzt und darf immer etwas Blut dalassen, in drei Wochen ist es dann schon Dienstag, denn Mittwoch steht dann die nächste Chemo an. Bis Mai stehen schon mal alle Termine fest, danach wird eine Kontrolluntersuchung statt finden wie der Tumor auf die Chemo reagiert hat und erst dann wird sich entscheiden wie weiter gemacht wird.
Wir sind am ende noch durch gegangen wie es mit den Nebenwirkungen ausschaut, wie ich wann und wo zu reagieren habe.

Der erste Weg auf die Strasse war ein klein wenig benebelt, so als hätte ich ein Glas Sekt auf nüchternen Magen zu schnell getrunken.
Aber dank Taxitransport bin ich sehr gut nach Hause gekommen, wenn auch etwas langsamer weil wir mitten im Berufsverkehr steckten.

Bis jetzt geht es mir sehr gut, keinerlei Beschwerden, weder Kopfschmerzen noch Übelkeit, ich hoffe das das heute so bleibt.
Wie es morgen sein wird ............. schauen wir mal!

Gestern Abend habe ich mir noch einmal in Ruhe meine Fingernägel gemacht, ich soll diese während der Chemo kurz halten und am besten mit Nagellack bestreichen, das soll verhindern das die Nägel sich während der Chemo spalten. Kurze Nägel und dann farbiger Lack ist zwar nicht so mein Ding, aber man kann ja auch Klarlack nehmen.

*****

Ich werde jetzt noch einmal meine Temperatur messen gehen (morgens und abends Pflicht) und dann schaue ich mal ob ich schon müde genug fürs Bett bin.

Martina 03.03.2010, 23.14| (4/4) Kommentare (RSS) | PL | einsortiert in: Gesundheit

2019
<<< Juni >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
     0102
03040506070809
10111213141516
17181920212223
24252627282930
Shoutbox

Captcha Abfrage



Ingrid
Ich wünsche dir ein gutes neues Jahr und lass dir ganz liebe Grüße hier.
Ingrid
3.1.2017-20:59
Katrin
Willkommen Martina! Ganz liebe Grüße von Katrin / Naturfasern :)

Liebe Katrin, vielen Dank. Ich wurschtel mich so langsam durch und muss erst mal alles kennenlernen.
Lieben Gruß von Martina (auch von den Felltigern)
20.1.2008-8:06