Ausgewählter Beitrag

Das

war mal wieder so eine Woche die gar nicht nach meinem Geschmack war!!

Da ich diese Woche Frühdienst hatte klingelte mein Wecker bereits kurz nach vier. So auch am Mittwoch und  wie üblich wurde erst mal auf Pause gedrückt, das gab mir noch einmal etwa 8 Minuten Zeit!
Dann wollte ich aufstehen und plötzlich war nichts mehr normal, ich fuhr Karussell, alles um mich herum drehte sich!!
Ich ließ mich wieder ins Bett fallen und nach kurzer Zeit hörte der Schwindel auf. Also zweiter Versuch aufzustehen!!
Schitt ..... alles um mich herum drehte sich!!
Irgendwie habe ich es dann aber doch bis in die Küche geschafft, ich brauchte ersteinmal einen Kaffee!
Wenn ich ganz ruhig stand hörte der Schwindel etwas auf, ich durfte mich nur nicht schnell bewegen.
Der erste Kaffee schmeckte gut, aber den Schwindel nahm er mir nicht.
Ich hoffte die ganze Zeit "gleich ist der Spuk vorbei!".
Ich war hin und hergerissen zwischen fertig machen und wieder ins Bett legen. Aber was brachte es mir wenn ich mich wieder hinlegte?
Irgendwann schaffte ich es dann unter die Dusche.
Als ich zumindest äußerlich fertig war setzte ich mich erst noch einmal in Ruhe hin und aß etwas, immer in der Hoffnung das der Spuk jeden Moment vorbei ist.
Zwischendurch recherchierte ich ein klein wenig im Internet was das sein könnte.
Dabei las ich dann in einem Bericht das man in solch einer Situation schlecht laufen kann, aber das Rad fahren funktionieren sollte.  Das wollte ich ausprobieren, denn zu Hause bleiben wollte ich nicht und beim Arzt konnte ich um diese Zeit eh noch keinen erreichen.  Ich wusste das wir bis um zehn Uhr nur zu zweit an der Kasse sind, danach aber noch Kollegen kommen.
Ich machte mich dann mit etwas Verspätung auf den Weg zur Arbeit und wie ich ja schon mal erwähnte, ich war immer in der Hoffnung das der Spuk irgendwann mal ein Ende haben musste.
Als ich mein Rad raus schob war ich erst noch sehr skeptisch, aber es klappte wunderbar, ich kam sicher an der Bahnhaltestelle an.
Inzwischen hatte der Schwindel ein ganz klein wenig nachgelassen, aber selbst die kleinste Verbesserung machte mir Mut!

Mittlerweile war ich mir aber über eines im klaren, selbst wenn der Schwindel nachlässt, ich wollte nur solange auf der Arbeit bleiben bis die Ablösung da ist und dann zum Arzt.

Beim Arzt ließ ich mir telefonisch einen Termin geben und die Zeit bis um zehn  Uhr, bis die Ablösung kam brachte ich einigermaßen gut rum, ich durfte mich nur nicht zu schnell bewegen!
Bis zur Untersuchung war es dann fast halb eins, das Wartezimmer war rappelvoll!
Nachdem einige Tests gemacht waren teilte der Arzt mir mit das zumindest neurologisch alles in Ordnung ist und er nicht wirklich wusste was den Schwindel ausgelöst hatte.
Eine Erklärung die er hatte, das ich einen Infekt im Körper habe der in den nächsten Tagen erst ausbricht!
Was ihm gar nicht gefiel, mein Blutdruck war viel zu  hoch, 180 zu 120, das war nicht gut.  Er verschrieb mir Betablocker, der Blutdruck musste runter.
Wieder zu Hause nahm ich gleich die erste halbe Tablette, die zweite halbe sollte ich vier Stunden später nehmen.
Irgendwie nockte mich die Tablette aus und ich verbrachte die nächsten Stunden schlafend auf der Couch.  Der Schwindel war danach so gut wie weg, aber  weiterhin machte ich alles sehr langsam, man konnte ja nie wissen!!
Donnerstag musste ich noch einmal hin, er wollte den Blutdruck nochmal testen.
Auch Donnerstag war dieser noch sehr hoch und aus diesem Grund will der Arzt in gut zwei Wochen eine Langzeitblutdruckmessung machen, schauen wir mal was dabei rauskommt! Die Betablocker muss ich bis dahin einnehmen.
Freitag musste ich schon früh und ohne Kaffee aus dem Haus, beim Arzt ist so ein kleiner Vampir der sich über jedes Tröpfchen Blut freut, mit dem hatte ich eine Verabredung. Der Blutdruck wollte danach auch noch kontrolliert werden, immer noch zu hoch, aber schon etwas besser.

Samstag durfte ich dann wieder zur Arbeit und ohne Schwindel klappt es dort auch viel besser!

Ein Infekt hat sich bis jetzt noch keiner gezeigt, es bleibt also ein Rätsel wo der Schwindel herkam.

Martina 24.09.2017, 20.41

Kommentare hinzufügen


Kommentare zu diesem Beitrag

3. von 19sixty

Hoffentlich kommt der Sch wind el nicht wieder und es klärt sich, woher er kam.

Liebe Grüße

vom 25.09.2017, 15.35
Antwort von Martina:

Bis jetzt ist er nicht wieder gekommen und der Arzt hat keine Erklärung woher der kam.
Liebe Grüße, Martina
2. von Linda

Sch wind el finde ich immer total gruselig. Daß du dennoch mutig zur Arbeit bist! Hätte mir Angst gemacht. Ich drücke die Daumen, daß es dir schnell wieder besser geht. Viele liebe Grüße Linda radeln miau

vom 25.09.2017, 10.38
Antwort von Martina:

Ich fand es auch ziemlich gruselig. Zur Arbeit bin ich gegangen weil ich mich auf diese Art auch ablenken konnte.
Liebe Grüße, Martina
1. von Birgit

Liebe Martina,

puh, das klingt ja schrecklich mit dem Sch wind el ... ein Glück, dass er mittlerweile wieder weg ist! Interessant finde ich, dass du dennoch Rad fahren konntest, und dass das sogar besser funktionieren sollte, als Laufen. Irgendwie ist da ja auch das Gleichgewichtsorgan beteiligt .. Ich drücke ganz fest die Daumen, dass er nicht mehr wiederkommt, und dass du auch den Blutdruck wieder in den Griff bekommst - und auch für die Langzeitmessung.

Ganz liebe Grüße zu dir ..ich wünsche dir, dass die kommende Woche besser wird, als die letzte!

Birgit

vom 24.09.2017, 21.04
Antwort von Martina:

Das ganze war schon ein bißchen "Spuky" aber der Spuk ist ja Gott sei Dank zu Ende,
muss ich auch so schnell nicht wieder haben.
Wenn ich das nicht im Internet gelesen hätte dann wäre mein Rad im Keller stehen geblieben, dann hätte ich das gar nicht erst versucht. Ich habe mich auch gewundert wie gut das funktioniert hat.
Liebe Grüße zu Euch, Martina
2017
<<< November >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
  0102030405
06070809101112
13141516171819
20212223242526
27282930   
Shoutbox

Captcha Abfrage



Ingrid
Ich wünsche dir ein gutes neues Jahr und lass dir ganz liebe Grüße hier.
Ingrid
3.1.2017-20:59
Katrin
Willkommen Martina! Ganz liebe Grüße von Katrin / Naturfasern :)

Liebe Katrin, vielen Dank. Ich wurschtel mich so langsam durch und muss erst mal alles kennenlernen.
Lieben Gruß von Martina (auch von den Felltigern)
20.1.2008-8:06