Blogeinträge (themensortiert)

Thema: Gesundheit

Ein Cocktail

gestern ist mir gar nicht bekommen .................. nämlich der erste .............. das war Cortison!!
Dieser hat dafür gesorgt das ich eine schlaflose Nacht hinter mir habe!!
Mir ging es gut, aber ich war einfach nicht müde!!!
Bis 4.30 Uhr hatte ich erst eine Stunde geschlafen, irgendwann danach bin ich dann noch einmal ins Reich der Träume gesunken, bis, ja bis um 8.30 Uhr der Wecker geklingelt hat. Man kann sich denken was ich da am liebsten gemacht hätte ................. den Wecker an die Wand pfeffern!!
Aber mir blieb keine Wahl, schließlich hatte ich wieder ein Date mit meiner Ärztin die mir die Lymphe heraus genommen hat. Aber der Besuch heute hat sich gelohnt, sie ist mit der Wunde sehr zufrieden und ich brauche nicht mehr zur Kontrolle kommen, es sei denn es veschlechtert sich noch einmal (klopf schnell auf Holz, denn das soll auf keinen Fall passieren).

*****

Morgen früh habe ich dann gleich das nächste Date mit einem Doc, nämlich mit meinem Hausarzt. Ich werde ihm morgen mitteilen das ich in seinem Labor ein Abo in der nächsten Zeit habe, mind. 1x die Woche. Damit er weiß warum diese ganzen Blutuntersuchungen gemacht werden müssen habe ich für ihn einen mehrseitigen Bericht meiner Klinik, zusammen mit einer ausführlichen Information über die Studie. Somit hat er eine kleine Wochenendlektüre!
Bei dieser Gelegenheit darf er mir auch gleich die Fäden vom Port ziehen, somit brauche ich morgen nicht noch extra ins Krankenhaus dafür.

*****

Weitere Nebenwirkungen, bis auf die Schlaflosigkeit letzte Nacht, sind bis jetzt keine aufgetreten .................. so kann es gerne weiter gehen.
Gleich werde ich meine letzte Pflicht für heute erledigen:  Fieber messen
und danach gehe ich ins Bett, ich habe ein paar Stunden Schlaf nach zu holen.

Martina 04.03.2010, 22.45 | (2/2) Kommentare (RSS) | PL

Die letzte

Woche verging mit warten und hoffen, hoffen das sich endlich die Wunde von der Lymphdrüsen-OP schließt.
Gestern war ich dann doch ein klein wenig gefrustet weil eben jene Wunde immer noch nässt, es kommt zwar kein Eiter mehr, aber immer noch etwas Wundflüssigkeit.
Nun, es hat geholfen das ich wohl mal so richtig geflucht habe, seit gestern Abend kommen nur noch ein oder zwei Töpfchen Blut heraus. Ich bin also wieder guter Hoffnung das es mit der Schließung nicht mehr lange dauert.

*****

Dann habe ich natürlich die ganze Woche die neue Wunde von der Porteinsetzung mit Argus Augen beobachtet. Jedes ziepen und pieken wurde genau untersucht ob sich auch nur ja nichts entzündet. Ich war die ganze Woche übervorsichtig um nur ja keine Heilung zu gefährden. So wie es zur Zeit ausschaut hat sich das auch gelohnt (gleich mal auf Holz klopf) die Wunde heilt wunderbar und Freitag morgen werden dann auch da endlich die Fäden gezogen.
Ich hoffe das ich spätestens zum Wochenende dann auch endlich wieder unter die Dusche springen kann, was freu ich mich darauf!!

*****

Heute um 13 Uhr war es dann zum ersten mal so weit ............. ich habe meine erste Chemo bekommen!!
Sehr unspektakulär, dabei hatte ich gestern abend probleme beim einschlafen weil mir tausend Gedanken durch den Kopf gingen!
Die erste Flüssigkeit lief um 13.35 Uhr in meine Vene und der letzte Cocktail war um 16.05 Uhr durchgelaufen. Der zweite war besonders gut, sah aus wie Kir Royal oder Campari ............ richtiges dunkel rosa, ein klein wenig ins pink. Das lustigste, seitdem ist mein Urin pink gefärbt.
Während ich da lag habe ich mal wieder einige Kapitel in meinem Buch gelesen und dabei eine ganze Flasche Wasser getrunken.
Jetzt habe ich jeden Mittwoch ein Date bei meinem Arzt und darf immer etwas Blut dalassen, in drei Wochen ist es dann schon Dienstag, denn Mittwoch steht dann die nächste Chemo an. Bis Mai stehen schon mal alle Termine fest, danach wird eine Kontrolluntersuchung statt finden wie der Tumor auf die Chemo reagiert hat und erst dann wird sich entscheiden wie weiter gemacht wird.
Wir sind am ende noch durch gegangen wie es mit den Nebenwirkungen ausschaut, wie ich wann und wo zu reagieren habe.

Der erste Weg auf die Strasse war ein klein wenig benebelt, so als hätte ich ein Glas Sekt auf nüchternen Magen zu schnell getrunken.
Aber dank Taxitransport bin ich sehr gut nach Hause gekommen, wenn auch etwas langsamer weil wir mitten im Berufsverkehr steckten.

Bis jetzt geht es mir sehr gut, keinerlei Beschwerden, weder Kopfschmerzen noch Übelkeit, ich hoffe das das heute so bleibt.
Wie es morgen sein wird ............. schauen wir mal!

Gestern Abend habe ich mir noch einmal in Ruhe meine Fingernägel gemacht, ich soll diese während der Chemo kurz halten und am besten mit Nagellack bestreichen, das soll verhindern das die Nägel sich während der Chemo spalten. Kurze Nägel und dann farbiger Lack ist zwar nicht so mein Ding, aber man kann ja auch Klarlack nehmen.

*****

Ich werde jetzt noch einmal meine Temperatur messen gehen (morgens und abends Pflicht) und dann schaue ich mal ob ich schon müde genug fürs Bett bin.

Martina 03.03.2010, 23.14 | (4/4) Kommentare (RSS) | PL

Meine

erste Anlaufstelle nach einer doch etwas unruhigen Nacht war heute Morgen meine Klinik.
Wieder einmal war eine Kontrolle der Lymphdrüsennarbe angesagt. Die Narbe verschließt sich von Tag zu Tag ein klein wenig mehr und es kommt auch kein Eiter mehr heraus, nur noch etwas Wundwasser.
Die Ärztin war heute morgen doch sehr zufrieden mit der Wunde, aber dennoch möchte sie nächste Woche noch einmal einen Blick drauf werfen. Nun denn, steht schon im Terminkalender, Donnerstag Brustklinik!

Die Nacht hatte gestern etwas unruhig angefangen, ich fand erst nicht die richtige Liegeposition zum schlafen. Gegen vier dann noch einmal wach geworden und etwas länger gebraucht bis ich noch einmal einschlafen konnte. Als dann heute morgen der Wecker klingelte hätte ich diesen am liebsten ignoriert, geht aber schlecht wenn man einen Termin hat.
Mal schauen wie es diese Nacht wird.

Martina 25.02.2010, 19.56 | (1/1) Kommentare (RSS) | PL

Der

Port ist drin!  Gott sei dank und ich hoffe ganz dolle das sich nichts entzündet!
Heute morgen habe ich mir gleich die Stationsschwester geschnappt und ihr das mit dem auflösbaren Faden erzählt, auch wie der Arzt sich gestern verhalten hat und ich das Gefühl hatte das er mich nicht ganz ernst nahm.  Bei ihr war ich richtig ................. schon ein paar Minuten später hatte sie das an der richtigen Stelle angesprochen. Später im OP versicherte man mir das man einen anderen Faden (nicht den sonst normal üblichen) verwenden würde.
Ich hätte ja sehr gerne während der OP geschlafen, das war aber nur möglich bis sie richtig anfingen an mir zu arbeiten .............. das hat vielleicht geruckelt und gedrückt .........  so konnte ich unmöglich ein Auge zu machen.
Gegen halb vier durfte ich dann nach Hause gehen, Fäden werden nächste Woche Freitag gezogen. Zur Zeit ist die 'kleine Sache' mit einem Pflaster  von ca. 20cm länge abgedeckt, damit hatte ich dann doch nicht gerechnet. Ich bin jetzt sowas von gespannt wenn ich zum Fäden ziehen gehe wie groß die Narbe ist.
Schmerzen habe ich keine, aber es spannt ganz dolle und dort wo der eigentliche Port sitzt habe ich eine dicke Beule. Den linken Arm bewege ich doch recht vorsichtig, auch hier spannt die Haut bei jeder Bewegung, aber ich bin guter Hoffnung das das in den nächsten Tag nach lässt.
Ich habe heute Nachmittag noch versucht ein klein wenig zu schlafen, was aber nicht so recht funktioniert hat, obwohl ich ziemlich kaputt bin. Daher hoffe ich diese Nacht um so besser schlafen zu können.

Martina 24.02.2010, 22.34 | (3/3) Kommentare (RSS) | PL

Morgen früh

8Uhr soll ich in der Tagesklinik sein!

Der Arzt war ganz zufreiden mit der Wunde ................. ich leider nicht mit dem Arzt ........... aber das werde ich morgen früh noch genau klären!
Irgendwie hat der das nicht für voll genommen das das Nahtmaterial aus meiner Wunde heraus geeitert ist .................... sein Kommentar: das Garn ist nicht das Problem!
Verstanden habe ich das nicht so richtig, aber ich weiß das ich morgen früh hellwach sein werde, wenn auch ohne Kaffee!!
Ich überlege schon ob ich mir das schriftlich bestätigen lasse das ich die darauf hingewiesen habe, die sache mit dem Nähgarn!!!

Das mit dem Kaffee hat sich für morgen früh auch erledigt, die Stationsschwester meinte am Telefon ich solle es besser lassen, ich bekomme nach der OP höchstpersönlich von ihr einen Kaffee ans Bett. Nun gut, ungern, aber ich lasse es!!

So, ich gehe jetzt mal schauen was ich mir noch zu essen machen kann, habe das Abendbrot auf später verschoben damit morgen früh mein Magen nicht in der Bahn die Leute anknurrt.

Martina 23.02.2010, 21.35 | (0/0) Kommentare | PL

Heute

die nächste Krankmeldung im Krankenhaus für diese Woche abgeholt.
Man hätte mir die auch zugeschickt, aber ich habe die Gelegenheit genutzt danach bei einer Tante vorbei zu schauen, welche von meiner Erkrankung noch nichts wusste. Die Dame ist schon etwas älter und ich weiß nicht wie ich ihr das am Telefon hätte beibringen können.
Nach einem leckeren Tässchen Kaffee bei ihr und einem ausgiebigen Gespräch bin ich danach auf dem Rückweg auch noch kurz auf der Arbeit vorbei.
Wie sehr kann man doch die Arbeit vermissen, natürlich am meisten die Kollegen.
Bevor ich dann kurz davor stand selbst mit an zu packen bin ich dann doch lieber nach Hause gefahren, schließlich will ich den Heilungsprozess nicht aufhalten.
Aber es hat gut getan einige Kollegen mal wieder zu sehen, vor allem nach der letzten Woche wo ich nur gelegen und geschlafen habe.

Morgen früh werde ich den Ärzten mal die Wunde zeigen welche mir den Port legen, in der Hoffnung sie geben für Mittwoch grünes Licht!

Martina 22.02.2010, 22.13 | (4/4) Kommentare (RSS) | PL

Ich weile

seit gestern wieder unter den lebenden !

Mein Kopf kam aus seiner Watterverpackung heraus, kein Fieber mehr, noch nicht einmal ein wenig erhöht, nein, ganz normale Temperatur. Meinen Arm, welchen ich seit Mittwoch so gut wie gar nicht ohne Schmerzen im Schultergelenk bewegen konnte, kann ich auch schon wieder ganz normal benutzen.

Gestern war ich das erste mal über 2 Stunden an der frischen Luft, kein Schnee mehr draußen, dafür ab und an ein wenig Sonne, es war richtig herrlich. Danach war ich zwar geschafft und müde, aber auf eine sehr angenehme Art und Weise.


Seit Tagen habe ich da so einen vagen Verdacht wo die Entzündung in der Wunde herkommt. Bei jedem Verbandswechsel habe ich ja die Wunde ausgedrückt und seit einigen Tagen kamen mit dem Eiter immer kleine Nahtstückchen mit heraus. Heute morgen dann beim ausdrücken der Wunde kam erst eine kleine Eiterblase, ein wenig Widerstand und dann ein richtig kleiner Eiterpfropfen. Erst erschrocken was das nun war untersuchte ich das dann erst einmal auf meinem Tuch, es war ein kleiner Knoten, eingewickelt in Eiter! Seitdem dieser Pfropfen heraus gekommen ist kommt nur noch sehr wenig Eiter beim säubern aus der Wunde. Nun bin ich mir zu 99% sicher das ich auf das Nahtmaterial allergisch reagiert habe.

Das ganze werde ich natürlich am Donnerstag erst  einmal meiner Ärztin mitteilen, mal sehen was die dazu sagt.

Ich bin nur froh das das jetzt passiert ist, bei einer eher kleinen OP, und nicht im Sommer bei der großen Brust OP.

Martina 21.02.2010, 13.36 | (1/1) Kommentare (RSS) | PL

Heute hat

mich meine Erkältung so richtig im Griff!!
Heute Morgen in meine Klinik zur Untersuchung, auf dem weg dorthin einen kleinen Abstecher bei meinem Gyn gemacht denn ich brauchte für die  Chemo-Studie noch einen Schwangerschaftstest, da reichte es nicht das ich 100%ig bestätigen kann das keine Schwangerschaft vorliegt, das braucht man schriftlich!!
Nun gut, erledigt, ich bin nicht schwanger ........... weiteren Kommentar dazu erspare ich mir!

Die Wunde sieht heute schon viel besser aus, eitert aber immer noch und ist auch noch ein klein wenig geschwollen, aber bei weitem nicht mehr so wie Montag.
Antibiotika soll ich nun volle 10Tage nehmen und nicht nur 2 1/2. Somit dürften sich dann nach den 10 Tagen auch meine Schnupfen Bakterien vom Acker gemacht haben!

Danach bin ich noch kurz bei meiner Chemo-Ärztin rein und von ihr habe ich dann erfahren das ich den Termin für die radiologische Konferenz am Montag absagen kann. Mein Fall wurde gestern schon ohne meine Anwesenheit besprochen und da die Chemo-Ärztin mich immer bestens auf dem laufenden hält brauche ich dort nicht noch einmal persönlich erscheinen.
Das Ergebnis dieser Konferenz brachte das ich die anderen Lymphdrüsen zusammen mit der großen Brust OP mitte des Jahres heraus bekomme. Es ist also keine separate OP zu deren Entfernung notwendig.
Ich brauche wohl nicht sagen das ich darüber doch sehr erfreut bin, denn schließlich habe ich immer noch nicht mit der ersten OP abgeschlossen!

Als ich dann endlich wieder zu Hause war habe ich mir erst einmal etwas zu essen gemacht, mein Magen hat leicht rebelliert. Danach hat mich meine Couch ganz laut gerufen und mich bis vorhin nicht mehr losgelassen, ich habe tief und fest geschlafen.
Im Moment fühle ich mich etwas besser, nur mein Kopf wurde irgendwie in Watte gepackt.

Zur Zeit überlege ich ob ich mir einen Pudding koche, ich habe so komische Gelüste nach Vanillepudding.
Ich bin dann mal in der Küche ..................

Martina 18.02.2010, 21.43 | (0/0) Kommentare | PL

Gestern

ging si rein gar nichts!!! Morgens bin ich gleich in die Klinik gefahren wegen dem Rezept, vorher habe ich das noch mit der Portlegung geklärt, es wird erst einmal um eine Woche verschoben.

Wieder zurück sofort in die nächste Apotheke das Medikament holen, wenn es denn vorrätig gewesen wäre. Ich bekam zur Antwort das können sie nach 15Uhr abholen ............... och neeeeeee, das meinten die doch jetzt nicht ernst???  Leider doch!!
Da es mir aber in diesem Moment so gar nicht gut ging ............ Halsweh und meine Nase fing zu triefen an .............. hatte ich da gar keinen Bock drauf!
Dann gab es da noch die Lösung das man mir das nach Hause liefert, aber erst nach 18Uhr!!!   Kam es jetzt auf die paar Stunden drauf an??  Ich weiß nur das ich keinen Bock mehr hatte noch mal los zu gehen wenn ich erst zu Hause war!  Okay, liefern sie mir das!!!

Kaum zu Hause angekommen, ab auf die Couch und innere Augenpflege gemacht!!
Ich hatte Blei in den Knochen .................... und womit ich eigentlich die ganze Zeit bei diesem Wetter schon mit rechnete war nun eingetreten, ich hatte mir auch noch eine Erkältung eingefangen!!!

Ich erhob mich nur noch von der Couch um zur Toilette zu gehen und mir etwas neues zu trinken zu holen. Die Stunden bis das Medikament kam zooooooooogen sich so dermassen in die länge.  Endlich dann um 18.30Uhr klingelte es .......... von nun an kann es nur noch bergauf gehen!!!

Bis heute Morgen hat das Medikament seine erste Wirkung gezeigt ........... die Entzündung unter dem Arm ist um einiges zurück gegangen, die Stimme hört sich zwar jetzt sehr verschnupft an, aber die Halsschmerzen sind erträglich, nur die Triefnase, die ist geblieben.
Allgemeinzustand: den Umständen entsprechend gut, auf jeden Fall viel besser als gestern!


Martina 17.02.2010, 12.01 | (1/1) Kommentare (RSS) | PL

Kann

vielleicht auch mal etwas gut gehen???
Als ich heute morgen aufstand bemerkte ich sofort das etwas nicht in Ordnung ist, meine Achsel war ganz nass. Ich ging der Sache natürlich sofort nach und bemerkte das die Wunde entzündet ist und nässt.
Also erst einmal zum Telefonhörer gegriffen und in der Klinik angerufen. War mir klar was mir gesagt wurde, kommen sie vorbei!
Ich überlegte mir erst einmal wie ich am besten heute nach Düsseldorf fahre, mit der U-Bahn wäre ich direkt in der Altstadt angekommen, sonst gerne aber nicht an Rosenmontag. Also eine Verbindung mit der S-Bahn heraus gesucht. Ich war so zeitig dran das dort wirklich noch nicht so viele Narren unterwegs waren und die S-Bahn hält weit genug weg von der Altstadt.

In der Klinik angekommen schaute die Ärztin sich das sofort an, die Wunde hatte sich etwas entzündet. Sie hat ein bisschen herum gedrückt und gequetscht und ich habe die Zähne zusammen gebissen um ihr nicht reflexartig eine zu scheuern hauen.
Sie hat auch mit Ultraschall nach geschaut, es befindet sich keine Flüssigkeit in der Wundhöhle, was ein gutes ist.
Zum Schluß noch eine Kompresse drauf, es kann noch etwas nachlaufen, da sie eine kleine Öffnung gemacht hat, aber nicht weiter schlimm. Trotzdem soll ich vorsichtshalber ein Antibiotika nehmen. Da die Ambulanzräume wegen Rosenmontag heute auch verschlossen sind kann ich das Rezept erst morgen abholen und musste mit einem Privatrezept vorlieb nehmen.

Okay, so schnell wie möglich mit der nächsten S-Bahn wieder Richtung Heimat, hauptsache raus aus Düsseldorf bevor der Trubel dort los geht.
Nun, man muss auch mal Glück haben, die Bahnen die von nun an Richtung Düsseldorf gingen waren gerammelt voll mit Narren.

Zu Hause angekommen ging ich zur Apotheke, die erste geschlossen!!
Okay, auf zur nächsten ........... Rosenmontag geschlossen! 
Das war mir dann doch zuviel, bevor ich jetzt hier weiter herum renne und die haben alle zu, ab nach Hause, raus aus dem Schneegestöber!!

Noch einmal in der Klinik angerufen ob ich auch morgen mit dem Antibiotika anfangen kann ............ ich soll Fieber messen und wenn ich keins habe kann ich morgen damit beginnen.

Jetzt muss ich morgen erst einmal abklären wie das mit dem Port aussieht, ich befürchte das der am Mittwoch wegen der Entzündung nicht gelegt werden kann!
So ein Sch***** !!

Martina 15.02.2010, 15.09 | (2/2) Kommentare (RSS) | PL

2019
<<< Januar >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
 010203040506
07080910111213
14151617181920
21222324252627
28293031   
Shoutbox

Captcha Abfrage



Ingrid
Ich wünsche dir ein gutes neues Jahr und lass dir ganz liebe Grüße hier.
Ingrid
3.1.2017-20:59
Katrin
Willkommen Martina! Ganz liebe Grüße von Katrin / Naturfasern :)

Liebe Katrin, vielen Dank. Ich wurschtel mich so langsam durch und muss erst mal alles kennenlernen.
Lieben Gruß von Martina (auch von den Felltigern)
20.1.2008-8:06