Blogeinträge (themensortiert)

Thema: Gesundheit

Pünktlich

sechs Tage nach der Chemo stieg meine Temperatur gestern abend in die Höhe!

Ein leichtes prixeln im Mund habe ich ja gesten morgen auf der Arbeit schon verspürt, meine Zunge wurde dicker und seeeeeehr empfindlich. Die Schleimhäute halten sich bis jetzt ein klein wenig zurück, so kann ich wenigstens solala trinken.  Diesmal ist die Zunge das Problem. Wenn jetzt jemand behauptet ich hätte ihm die Zunge heraus gestreckt ............ glatt gelogen ............... die bekomme ich keinen cm aus dem Mund heraus.

Und nun liege ich seit gestern nachmittag mal wieder flach, meine Temperatur schlägt Wellen wie beim letzten mal, Gott sei dank bis jetzt aber noch im grünen Bereich, ich muss mich noch nicht mit der Klinik in Verbindung setzen.

Da war ich soooooo froh das ich letzte Woche die Gelenkschmerzen einigermaßen gut in den Griff bekommen habe ...................  aber was solls, da muss ich jetzt durch, ich hoffe spätestens Samstag Abend ist der Zauber vorbei.

Martina 23.06.2010, 20.43 | (1/1) Kommentare (RSS) | PL

jetzt habe

ich nur noch zwei Chemos vor mir, gestern war die sechste.

Bis jetzt ist alles gut, wieder mal eine fast schlaflose Nacht, bin erst gegen drei Uhr ins Bett, bis sechs stündlich wach geworden, konnte danach aber bis neun drei Stunde durchschlafen.
Heute morgen hatte ich dann ein klein wenig Duchfall, aber es hält sich im erträglichen Rahmen.
Bin natürlich in habachtstellung und warte auf weitere Nebenwirkungen. Ich vermute das Freitag oder Samstag die Gelenkschmerzen kommen werden,  Tabletten liegen bereit.
Ab Sonntag werde ich schon mal vorsorglich regelmässig den Mund spülen und tiefgefrorene Ananas auszurzeln, in der Hoffnung das es diesmal mit der Mundschleimhaut nicht so schlimm wird, schließlich bin ich vorgewarnt.

Meine Haare auf dem Kopf wachsen schon wieder, sind schon ca. 2mm lang, aber da ich sehr helle Haare habe sieht man die noch nicht sehr gut.  Ich rechne aber nicht damit das diese schon bleiben, sie werden vermutlich noch einmal ausfallen. Es sei denn das die Infusionen welche ich seit der fünften Chemo bekomme nicht meinen Haarwuchs angreifen. Na, ich werde sehen!


Martina 17.06.2010, 13.00 | (1/1) Kommentare (RSS) | PL

Das letzte

mal gekocht habe ich am Dienstag, seitdem esse ich nur morgens und abends ein Brot. In ganz winzig kleinen Stückchen geschnitten, abbeissen geht nicht, und ganz langsam gekaut, dabei möglichst wenig die Zunge bewegen.

Was jetzt noch sehr schmerzt ist die Zunge. So als hätte man sich heftigst rechts und links mehrmals auf die Zunge gebissen, jede Bewegung derselbigen schmerzt. Versucht mal ohne die Zunge zu bewegen zu essen und zu trinken, selbstverständlich auch beim schlucken muss diese ruhig bleiben ................. ich kann euch sagen, man lernt alles.
Aber jeder Tag bringt mich dem ende dieser Nebenwirkungen weiter.

Ansonsten ist mein Darm auch im begriff sich zu beruhigen, ich darf nur noch keine Milchprodukte zu mir nehmen, danach rebelliert er nach wie vor. Aber das ist nicht einfach für mich den Tag ohne meinen Kaffee anzufangen, auch wenn dieser nur fast kalt getrunken werden kann, aber ich mag meinen Kaffee halt nur mit Milchschaum!!

Meine Temperatur schlägt auch immer noch wellen, rauf und runter. Gott sei dank heute auch schon nicht mehr so schlimm wie gestern. Gestern ging diese immer kurz vor einem Anruf in der Klinik wieder runter, um anschließend wieder rauf zu gehen, hielt sich aber immer im grünen Bereich auf.

Bei meinem gestrigen Anruf in der Klinik wegen der Blutwerte war ich sehr erstaunt das diese total in Ordnung sind, aber auch das ist das Zeichen das alles Nebenwirkungen sind, denn wenn es ein Infekt wäre dann wären meine Blutwerte nicht so in Ordnung.

Martina 05.06.2010, 16.12 | (1/1) Kommentare (RSS) | PL

Da haben wir

endlich schönes Wetter und was mach ich???? .................  ich liege flach!!!!

Gestern heftigste Reaktionen im Magen-Darm Bereich .................  Durchfall bis zum umfallen.
Heute kann ich nichts essen und nichts trinken ...................... meine Mundschleimhäute sind dick angeschwollen und empfindlich ................. bei der Zunge habe ich das Gefühl diese hat sich von der Größe her verdoppelt.
Aber das schlimmste heute war das die Temperatur immer rauf und runter ging.
Ab einer bestimmten Temperatur muss ich mich sofort mit der Klinik in Verbindung setzen, tja und heute ging meine immer schön bis kurz davor nach oben, um kurze Zeit später wieder etwas runter zu gehen und ich durfte einmal tief durch atmen bis diese wieder nach oben ging. Den ganzen Tag ein rauf und runter!

Ich hoffe das diese Nebenwirkungen so schnell wie möglich wieder verschwinden ............ es ist Mist wenn man nichts essen und trinken kann, weil jedes noch so kleine schlucken verdammt schmerzt. Selbst reden fällt in die Katergorie AUA!!

Dabei hätte ich auch so gerne die Sonne genossen!!

Martina 03.06.2010, 22.59 | (2/2) Kommentare (RSS) | PL

Der

Durchfall hat sich Gott sei dank sehr gebessert.
Jetzt warte ich mehr oder weniger ob und wann sich Gelenkschmerzen bemerkbar machen. Ich bin auf jeden Fall vorbereitet.

Gleich geh ich dann auch noch ein paar Stunden arbeiten, ein klein wenig vom krank sein ablenken.

Ich bin froh wenn die erste Woche nach der Chemo rum ist, dann weiß ich wenigstens wann sich welche Nebenwirkung bemerkbar gemacht hat und ich bin für die nächste besser vorbereitet.

Was fehlt ist jetzt nur noch etwas Sonne, die hat sich hinter ein paar dicken Wolken versteckt.

Martina 29.05.2010, 11.00 | (1/1) Kommentare (RSS) | PL

Es ist wieder


alles offen in Sachen Nebenwirkungen.

Gestern hatte ich meine fünfte Chemo, nach der Halbzeit diesmal mit ganz anderen Infusionen.  Leider können diese wieder ganz andere Nebenwirkungen haben.  Dies bekam ich gleich gestern zu spüren ...................... ich war ja schon mit Milchzucker bewaffnet ..................  doch diesen brauche ich sehr wahrscheinlich jetzt nicht ............... dafür habe ich fürchterlichen Durchfall!!  Ich weiß nicht was besser war, die Verstopfung oder jetzt der Durchfall  (mir brennt vielleicht der Hintern) !!

Während der Chemo muss  ich nun auch meine Hände in Kühlpads stecken und meine Füsse auf ein großes Kühlkissen stellen. Dies soll bewirken das sich die Blutgefässe in den Händen und Füssen zusammen ziehen und von der Infusion so wenig wie möglich abbekommen, so soll ein anschließendes Taubheits oder Schmerzgefühl verhindert werden.  Es hat wohl geholfen, ich hatte weder das eine noch das andere.

Nach ca. drei Tagen treten wohl sehr häufig Gliederschmerzen auf, dies kann man mit entsprechenden Schmerzmitteln verhindern. Das Rezept dafür habe ich schon in der Tasche, muss ich nachher noch abholen. Ich hab die Tabletten lieber schon da bevor die Schmerzen kommen.
Was die Mundschleimhäute betrifft, auch da bleibt es abzuwarten. Das war ja schon als Nebenwirkung bei den ersten Infusionen angegeben. Da hatte ich aber bis jetzt Glück, lediglich die Geschmackslosigkeit war bei mir aufgetreten.
 
Wieder zu Hause angekommen war ich gleich sehr müde und habe auch etwas länger geschlafen (statt 1/2 Stunde nun 1 1/2 Stunden).
Im Bett war ich auch schon früher als sonst, schon so gegen 2.30 Uhr.  Eingeschlafen bin ich kurz nach 3, war aber leider nach drei Stunden schon wieder wach.  Dank des Fernsehers bin ich aber schon bald wieder eingeschlafen (nachdem ich mich vorher eine halbe Stunde hin und her gedreht hatte), aber leider auch wieder nur für drei Stunden.
Na ja, vielleicht kann ich ja nachher noch einmal etwas schlafen.

Bis jetzt habe ich mich noch nicht so richtig getraut etwas zu essen, aber da mein Magen und mein Darm sich etwas beruhigt haben werde ich es gleich mal austesten etwas festes zu mir zu nehmen.

Martina 28.05.2010, 11.19 | (3/3) Kommentare (RSS) | PL

Ja, Ja, Ja, Ja, Ja, Ja, Ja, Ja, Ja

ja, ja, ja, ja, ja, ja, ja, jaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaa

Heute Mittag ist mir ein riesiger Stein vom Herzen geplumpst .......................... ich hatte heute die Zwischenuntersuchung ............................... und ja, es sieht super aus ............... beide Tumore sind kleiner geworden und zwar soviel kleiner das die Chemo so weiter läuft wie bisher .......................... alle drei Wochen eine Chemo, oder zwölf Wochen = vier Chemos ...................... wenn die Tumore nicht genügend kleiner geworden wären hätte es geheissen:  jede Woche eine Chemo oder eben zwölf Wochen = zwölf Chemos.
Ich bin soooooooo froh, bisher habe ich ja alles so ganz gut vertragen, hatte aber doch ein wenig Schiss davor jede Woche eine zu bekommen, der Körper hat dann keine ausreichende Zeit sich zu erholen.  Aber Gott sei dank bleibt mir das erspart!!! Seitdem die Ärztin mir das heute Mittag mitgeteilt hat grinse ich im ganzen Gesicht über beide Backen!!

Vor dem Termin in der Klinik hatte ich ganz früh heute Morgen noch einen Termin  beim Kardiologen, es musste ein Herzecho gemacht werden, ob das Herz die Chemo bisher auch gut vertragen hat ............................  was soll ich sagen, es könnte nicht besser sein, auch da ist alles in Ordnung!!

Jep, die nächsten zwölf Wochen kriege ich auch noch geschafft!

Martina 18.05.2010, 21.36 | (4/4) Kommentare (RSS) | PL

So

die vierte Chemo wäre auch überstanden.

Es geht mir sehr gut, geschlafen habe ich diesmal eher, bin so kurz nach zwei ins Bett und habe ca. noch eine halbe Stunde fern gesehen bevor mir die Augen zugefallen sind.
Auch meinem Darm geht es mit Hilfe von Milchzucker gut. Diesmal habe ich die erste Ration davon bereits gestern vor dem essen zu mir genommen, somit konnte ich bereits gestern gut zur Toilette gehen und hatte keinen Luftballon im Bauch.
Auch hatte ich gestern abend keine Sehstörungen, also alles in allem bis jetzt sehr gut vertragen.
In zwei Wochen habe ich einen Termin in der Klinik zur Zwischenuntersuchung, da werden die Tumore per Ultraschall untersucht und gemessen, eventuell wird dann auch schon gesagt wie es mit den Terminen genau weitergeht. Bis zur nächsten Chemo in drei Wochen muss ich auch noch zum Kardiologen ein Herzecho machen lassen, ich hoffe mal das dort auch alles in Ordnung ist.


*****

Beim einkaufen am Dienstag habe ich den ersten Rhabarber dieses Jahr gekauft und gleich abends einen Kuchen gebacken, leckeren Streuselkuchen mit eben diesem Rhabarber (weiß jemand von euch ob man Rhabarber auch einfrieren kann??)  und noch ein paar Äpfel dazu.  Diesen Kuchen habe ich gestern mit zur Chemo genommen, für uns Damen, auch die Schwesten und Ärztinnen haben etwas abbekommen. Lecker kann ich nur sagen, den werde ich wohl noch öfters backen.

*****

Bereits die Fahrt gestern in die Klinik war schon sehr lustig.
Als der Taxifahrer die Adresse hörte vor dem abholen stellten sich seine Nackenhaare erst hoch, als er aber  den Namen hörte entspannte er sich wieder. Er hatte einen Tag zuvor einen meiner Nachbarn zur Bestrahlung nach Krefeld gefahren. Ein sehr angenehmer  unangenehmer Zeitgenosse ........... Frauen bei uns im Haus bekommen bei Begegnung grundsetzlich keine Tageszeit gesagt  ................ mittlerweile wird er von uns auch schon nicht mehr gegrüßt ........... und erst mal seine arme Frau ............. also mal ehrlich, von mir hätte der schon längst ein Messer zwischen die Rippen bekommen ............ sie ist eine sehr nette, freundliche und ruhige Person, aber wie die von ihm beschimpft wird, unbeschreiblich, solche Wörter würde ich noch nicht einmal in den Mund nehmen was sie sich tagtäglich von ihm anhören muss, ein Wunder das sie noch bei dem ist, aber sie wird wahrscheinlich so von ihm untergebuttert das sie Angst hat nicht alleine zurecht zu kommen, leider .........
Aber so liebreizend wie er zu Hause ist so wollte er sich wohl auch im Taxi verhalten, da war er aber bei dem Fahrer an der richtigen Adresse, er stand wohl kurz davor sich ein neues Taxi zu ordern, hielt dann aber wohl doch lieber den Mund.
An der Klinik angekommen wollte ich den Kuchen vom Rücksitz holen da schaut der Fahrer mich an und sagt "Moment, ich denk sie haben jetzt hier Chemo??? Wozu brauchen sie denn hier den Kuchen, das check ich jetzt erst ......... "  Tja, Chemo ist eben nich todernst und wir haben keine Trauermiene drauf,  wir sind eine ziemlich lustige Damentruppe und da darf man sich auch mal ein Stückchen Kuchen gönnen.

Martina 06.05.2010, 14.15 | (3/3) Kommentare (RSS) | PL

Gestern

war so ein Tag, so gar kein guter .................... man wäre besser schon morgens im Bett geblieben.
Die letzten Nächte nicht so wirklich gut und lange geschlafen, leider auch die Nacht auf Dienstag zu wenig Schlaf gehabt.  Hinzu kamen leichte Kreislaufprobleme, was auch noch zur Folge hatte das ich nicht so richtig kucken konnte, immer einen leichten Schleier vor den Augen.
Ich bin dann trotzdem zur Arbeit, aber mit der Option wenn es nicht besser wird bleibe ich nicht bis zu meinem Dienstende, ich hätte von 7.30 - 18.30 Uhr arbeiten müssen. Leider bin ich dann nicht so wirklich in die Gänge gekommen, sprich es ist nicht besser geworden. Ich bin noch bis kurz nach dem Mittagsessen geblieben und habe mich dann auf den Heimweg gemacht.  Den restlichen Nachmittag und den Abend habe ich auf der Couch verbracht, dabei sind mir immer wieder die Augen zugefallen.
Ich hatte schon Angst das ich Nachts nicht schlafen kann, aber die war unbegründet, kaum im Bett war ich schon im Reich der Träume.
Tja, leider hatte ich ja heute morgen wieder meinen wöchentlichen Blutsaugertermin, so musste leider der Wecker gestellt werden.
Aber es geht mir heute schon wieder besser, die Kreislaufprobleme sind so gut wie verschwunden und die Augen sind auch wieder okay.

Hatten wir halt gestern mal einen nicht so guten Tag!

Martina 21.04.2010, 10.52 | (2/2) Kommentare (RSS) | PL

Bis jetzt

ist es bei den mir bekannten Nebenwirkungen geblieben, es sind keine dazu gekommen, Gott sei dank.
Mittlerweile weiß ich auch wie ich meinen Darm dazu bekomme zu arbeiten, dadurch habe ich eben keine sog. Pflasterstein im Bauch und fühle mich etwas wohler.
Einzig was nicht so schön ist ist eben die Geschmacklosigkeit, das Essen schmeckt irgendwie alles gleich, alles gleich fad, egal wieviel mal würzt. Ich hätte ja was für die Mundschleimhäute da, aber solange ich keine Schmerzen habe sehe ich nicht ein warum ich es nehmen soll, das würde für mich nur ein Medikament mehr bedeuten und da nehme ich zur Zeit schon genug von ein. Ich heb mir die Tinktur lieber für den Notfall auf, wenn dochmal Schmerzen auftreten sollten.

*****

Eines frage ich mich aber noch   ..............   der Haarausfall auf dem Kopf ist ja nun fast vollständig abgeschlossen, es stehen nur noch ein paar einzelne Häärchen da, aber die sind fest, die kann ich auch nicht herausziehen,  aber wieso zum Teufel fallen die Haare an den Beinen nicht aus??  Da denkt Frau sich, im Sommer die Arbeit sparen zu können, die Beine zu rasieren, denkste, da sind noch alle Haare dran.

Martina 19.04.2010, 21.35 | (0/0) Kommentare | PL

2019
<<< Januar >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
 010203040506
07080910111213
14151617181920
21222324252627
28293031   
Shoutbox

Captcha Abfrage



Ingrid
Ich wünsche dir ein gutes neues Jahr und lass dir ganz liebe Grüße hier.
Ingrid
3.1.2017-20:59
Katrin
Willkommen Martina! Ganz liebe Grüße von Katrin / Naturfasern :)

Liebe Katrin, vielen Dank. Ich wurschtel mich so langsam durch und muss erst mal alles kennenlernen.
Lieben Gruß von Martina (auch von den Felltigern)
20.1.2008-8:06