Blogeinträge (themensortiert)

Thema: Gesundheit

Heute

Nachmittag dann noch einmal los zum Röntgen.
Wenn die Arzthelferin nicht die Patientennamen zu den Aufnahmen durcheinander geschmissen hätte dann wäre ich auch schneller wieder draußen gewesen. So hat es eine gute Stunde gedauert. Ich hasse Warterei bei Ärzten!!
Der Befund stellte sich dann glücklicherweise als negativ heraus, die Lunge ist in Ordnung!
Mit dieser Erkenntnis machte ich mich dann auf den Weg zu meinem Arzt.

Das ganze ist eine Nervenentzündung und die kalte Klimaanlage wird wohl der Auslöser gewesen sein.
Das heißt jetzt klipp und klar, wenn die Türe in Zukunft nicht zu bleibt gehe ich tatsächlich eine Instanz weiter.


Letzte Woche hatte ich auch noch den Termin beim Orthopäden, wegen der Schmerzen in meiner Narbe. Die Ärztin in der Senologie vermutete ja das die Schmerzen von der Halswirbelsäule kommen. Der Orthopäde hat mich lange untersucht, meine Halswirbelsäule ist nicht ganz in Ordnung, das weiß ich aber schon länger, aber die Schmerzen in meiner Narbe kommen nicht daher.  Die kommen tatsächlich vom Narbengewebe.
Weitere Untersuchungen an der Wirbelsäule bleiben mir erspart.  Wenn der Schmerz auftritt kann ich nur versuchen die Bewegung die diesen gerade ausgelöst hat in dem Moment zu vermeiden.

Martina 18.07.2017, 01.42 | (2/2) Kommentare (RSS) | PL

Das war

zu erwarten!
Samstag morgen  fing es damit an das ich nicht tief Luft holen konnte, es schmerzte dann am unteren Rippenbogen.
Bis ich dann auf der Arbeit war ist es so schlimm geworden das ich ohne Schmerzen gar nicht mehr einatmen konnte.
Nach einer dreiviertel Stunde bin ich wieder nach Hause gefahren.
Dort habe ich mich gleich auf meiner Couch zusammengerollt. Die Balkontüre blieb an diesem Tage geschlossen, ich habe gefroren und Kopfschmerzen gesellten sich noch dazu.
Sonntag ging es mir etwas besser, aber tief Luft holen schmerzte immer noch.
Jedoch war mir im laufe des Tages klar das ich nicht ohne den Arzt aufgesucht zu haben am Montag zur Arbeit fahren werde.
Heute morgen dann gleich beim Arzt angerufen, einen Termin kurz vor zwölf bekommen. Danach gleich auf der Arbeit Bescheid gegeben.
Beim Arzt kam ich recht schnell dran und ich wurde gleich zum Röntgen geschickt. Das war nur leider heute Mittag nicht mehr möglich, dort habe ich gleich um drei einen Termin, danach dann direkt durch zu meinem Arzt und abwarten was der dann sagt.

Vielleicht kümmert man sich in nächster Zeit darum das die Backshoptüre geschlossen bleibt!!

Martina 17.07.2017, 14.00 | (2/2) Kommentare (RSS) | PL

Gesundheitlich

geht es mir zur Zeit so gar nicht gut und immer wenn ich denke jetzt wird es besser kommt der nächste Schlag!
Jeden freien Tag liege ich entweder auf der Couch und komme nicht hoch oder aber ich habe Termine.
Nach der Arbeit sieht es nicht besser aus, ich schaffe es so gerade noch die Tiere und mich zu versorgen, der Rest bleibt zur Zeit auf der Strecke!
Es fing mit extremem Heuschnupfen an, triefende Nase, juckende Augen, Kopfschmerzen! Dank eines Antiallergikums kam Schwindel hinzu der mir wiederrum auch Kopfschmerz bereitete da ich nicht wusste woher der Schwindel kam, nun ist meine Vermutung das es von dem Antiallergikum kommt! Aber schnell entwickelte sich aus dem Heuschnupfen ein richtiger Schnupfen der sich nun im Kopf festgesetzt hat! Die Nase sitzt dermaßen zu, ich bekomme kaum Luft und ständig nur durch den Mund atmen ist doof! Begleitet wird das ganze immer wieder mit starken Kopfschmerzen!
Zur Zeit steht auch meine Nähmaschine still, die Stricknadeln klappern nicht und an den PC habe ich auch keine Lust!
Sobald ich etwas aktiver werde lasse ich mich auch wieder bei euch blicken!

Martina 25.04.2016, 10.11 | (4/0) Kommentare (RSS) | PL

Seit über

einer Woche machte das Wetter meinen Knochen mal wieder arg zu schaffen!!
Diesmal waren auf der rechten Seite der Oberschenkel und die Hüfte betroffen. Oberschenkel hatte ich ja schon öfters, aber die Hüfte hat mir arg zugesetzt!  Ich wusste teilweise nicht wie ich sitzen, stehen oder liegen soll! Selbst Schmerzmittel gaben diesmal keine Linderung! 
Leider war nicht nur das Wetter draußen dran schuld, auch unsere Klimaanlage im Laden die immer wieder spinnt, gar nicht funktioniert oder einfach nur eiskalte Luft ausbläst,  hatte einen großen Teil Schuld daran!
Immer wieder kam ich durchgefroren nach Hause und wurde auch dort nur sehr schwer wieder warm!
Nun verabschiedet sich der Schmerz langsam von der Hüfte, macht sich dafür auf dem linken Oberschenkel mit breit, ist aber wieder etwas erträglicher und auch die Schmerzmittel schlagen wieder besser an!


Letzte Woche beim Orthopäden wurde als erstes meine Knochendichte gemessen und das Ergebnis war nicht so erfreulich!  Froh sein kann ich nur das es wirklich ganz am Anfangsstadium ist, durch die Tabletten sind meine Knochen angegriffen und es bildet sich langsam eine Osteoporose.
Meinen jetzigen Knochenzustand kann ich nicht mehr verbessern, es kann nur versucht werden ein fortschreiten der Krankheit zu verhindern. Mit hochdosierten D-Vitaminen versuchen wir jetzt den Krankheitsverlauf zu stoppen.

Das Ergebnis musste ich erst einmal mit mir selbst verarbeiten, es gehen einem soviele Gedanken durch den Kopf und ich konnte die ersten Tage mit niemandem darüber reden.

Der Orthopäde befindet sich in einem noch recht neuen Ärztehaus und dort habe ich mich dann auch gleich nach einem Gynäkologen umgeschaut und mir für den nächsten Monat einen Termin geholt. Mal schauen wie der ist, mich weiter umschauen kann ich ja immer noch! Nur zu meinem bisherigen Gyn gehe ich auf gar keinen Fall mehr, das mit den Knochen setzt nun allem die Krone auf, hätte er mir von anfang an D-Vitamine mitverschrieben dann wäre das Ergebnis eventuell ein anderes gewesen!! Der hat sich bei allem und jedem was er verschreiben sollte immer immens angestellt, als müsse er privat dafür aufkommen!  Meine Schmerzmittel die ich für die Tabletten benötige hat er mir ja auch nie aufgeschrieben, dafür musste ich immer noch extra zu meinem Hausarzt, der mir die Gott sei Dank ohne weiteres verschreibt!!
Ich hatte mich ja schon so aufgeregt das er dem Versorgungsamt nicht alles mitgeteilt hat, aber das Ergebnis beim Orthopäden hat mir nun endgültig gereicht und ich habe eine Scheißwut auf diesen Arzt und in die Praxis meines bisherigen Gyns setze ich keinen Fuß mehr.

Martina 15.01.2016, 20.39 | (5/0) Kommentare (RSS) | PL

Gestern

hatte ich ja den Termin bei meinem Gynäkologen. Mein Verdacht das die dem Versorgungsamt nichts von meinen Knochenschmerzen mitteilten hat sich bestätigt!
Ich habe am Empfang nachgefragt ob sie mir mitteilen könne was der Doktor dem Versorgungsamt geschrieben hat,    Arztherlferin:"kleinen Moment, ich schau mal eben nach  ................... ja, hier ist es, wir haben geschrieben das noch ein leichtes Spannungsgefühl vorhanden ist, das die Mammographie ohne Befund war, haben auch erwähnt das zur Zeit noch eine Tablettentherapie läuft."  ich: "Ah ja, habt ihr auch geschrieben das ich mit meinem rechten Arm keinerlei Überkopfarbeiten mehr machen darf oder das ich durch die Tabletten Knochenschmerzen habe?"   Arztherlferin:   "Äh, nein, davon ist hier nichts vermerkt, das wusste ich nicht, ich habe das ja mit dem Doktor zusammen geschrieben. Wenn ich davon nichts weiß kann ich denen das auch nicht mitteilen!"   ich:   "Ach ja, das mit dem Arm steht zB. im Bericht von der Reha, klar nicht wichtig genug um sich das noch einmal zu vermerken!! Seit zwei Jahren nehme ich jetzt die anderen Tabletten und seit zwei Jahren sage ich immer wieder das ich Knochenschmerzen habe, je nach Wetterlage mal mehr mal weniger, im Winter teilweise so schlimm das ich mich kaum draußen aufhalte!! Aber auch nicht wichtig genug um das irgendwo zu vermerken!!"   Arztherlferin:   "Dann müssen wir da gleich mal mit dem Doktor drüber reden, vielleicht können wir da noch was machen!" ich: "Danke das brauchen wir jetzt auch nicht mehr, ich werde mir das von anderen Ärzten attestieren lassen!"
Das ganze war ihr sichtlich peinlich, ich habe auch nicht verborgen das ich stinksauer über die ganze Sache bin.
Am liebsten wäre ich ohne Untersuchung sofort wieder gegangen, aber es ist Quartalsende und den neuen Arzt werde ich mir in Ruhe aussuchen.
Die Fragen die der Doc anschließend stellte hätte er sich auch sparen können, wann ich genau mit dem ersten Medikament angefangen habe, wann ich auf das zweite geswicht bin und wie lange ich das jetzt noch genau nehmen muss? Ob ich auch regelmäßig mit der Klinik in Verbindung stehe wegen der Therapie?
Auf einmal stellt er Fragen, auf einmal macht er sich Vermerke?  
Nein, tut mir leid, aber das Vertrauen in diese Praxis ist hin!


*****

Gerade gestern hat sich mal wieder gezeigt wie stark diese verdammten Knochenschmerzen sein können!
Nach diesem Arztbesuch musste ich mich noch ein klein wenig abreagieren und das schaffe ich am besten mit Rad fahren, dabei kann ich mich auspowern!!
Ich bin also statt die ganze Strecke mit der Bahn zurück zu fahren wieder mal ein großes Stück mit dem Rad gefahren und erst nach einer ganzen Weile bin ich in die Bahn gestiegen. Dort bin ich dann nicht zu Hause ausgestiegen, ich bin weiter in die Innenstadt gefahren und habe kurzfristig meinen Frisör aufgesucht, ich musste mir jetzt etwas gutes tun!
Einmal Haare schneiden, föhnen und dann weiter nach Hause. Einen Zwischenstopp gemacht zum einkaufen und ein klein wenig bummeln.  Als ich dann doch irgendwann Hunger verspürte machte ich mich auf den Heimweg!
Erst zu Hause merkte ich das ich doch etwas durchgefroren war. Also schnell einen Kaffee gemacht und ab auf die Couch unter die Decke, versucht wieder warm zu werden. Tja und da haben sich dann so richtig meine Knochen gemeldet, Schmerzen von den Zehen bis rauf in die Schultern!!  Alleine von der Wärme ist das dann auch nicht mehr weggegangen, ich habe dann später doch noch eine Schmerztablette genommen, jetzt sind die Schmerzen wieder im erträglichen!

Martina 09.12.2015, 13.15 | (4/4) Kommentare (RSS) | PL

Vor kurzem

bekam ich Post vom Versorgungsamt wegen meines Behindertenausweises. ...weiterlesen

Martina 06.12.2015, 14.34 | (4/4) Kommentare (RSS) | PL

Die erste

Arbeitswoche im neuen Jahr stand bei mir unter keinem so guten Stern!!
Mittwoch hatte ich Frühdienst und das bedeutet das ich mich morgens auch um die Zeitschriften kümmere. Nun steht unsere Zeitschriftenbox auf dem Parkplatz vor der Lagertüre, eine riesen Blechkiste an der erst der Deckel nach oben zu stellen ist und dann kann man die halbe Vorderseite herunterklappen. Morgens um 6.45 Uhr ist es dort zu dieser Jahreszeit auch noch sehr dunkel und ich habe nicht mitbekommen das die Kiste nicht mehr von der Lagertüre wegstand, damit der Deckel ein klein wenig nach hinten wegkippen kann. So kam es dann wie es leider kommen musste ............. der Deckel fiel wieder nach unten ........... nur leider habe ich das nicht gesehen und mein Kopf war noch etwas im Weg ............. man könnte auch sagen ich habe den Deckel voll auf den Hinterkopf bekommen!!
Meine Lesebrille sah ich im hohen Bogen herumfliegen .......... was dann auch meine erste Sorge war ........... wo ist die Brille und was ist hier überhaupt passiert!! Es hat wohl ein paar Minuten gedauert bis ich registrierte was da gerade geschehen war und dann fühlte ich erst einmal an meinem Schädel! Gott sei dank blutete es nicht, aber ich fühlte eine dicke Beule die obendrein auch noch tierisch schmerzte.
Kopfschmerzen liessen nicht lange auf sich warten ................ aber es war noch nicht so schlimm das ich nach Hause wollte, also wurde erst einmal gearbeitet. 
Bis meine Kollegin um 8.30 Uhr kam war ich auch immer am hin und her rennen zwischen Zeitungsregal und Kasse ................... als ich dann aber ein klein wenig zur Ruhe kam wurden die Kopfschmerzen dann doch schlimmer und ich rief erst einmal bei meinem Hausarzt an. Der riet mir das ich damit doch besser ins Krankenhaus gehen sollte um irgendwelche Schäden auszuschliessen.
Also machte ich mich dann doch auf dem Weg ins Krankenhaus.
Dort hat man mich dann chirurgisch und neurologisch untersucht ............ beim EEG meinte ich dann noch das ich meine Kamera dabei hätte wenn ich das morgens schon gewusst hätte .................. das mit dem ganzen Gestrüpp auf dem Kopf hat wohl sehr lustig ausgesehen. Nach etwa 2 1/2 Stunden hat man mich dann doch nach Hause entlassen .......... ich hatte Glück gehabt ......... es war eine Schädelprellung und ich sollte mich 2 Tage schonen ............ bei aber stärker werdenden Kopfschmerzen hätte ich wieder in die Klinik gemusst. So weit ist es dann aber doch nicht gekommen!
Mittwoch und Donnerstag ein paar Schmerztabletten genommen, Freitag konnte ich wieder arbeiten gehen!
Die Stelle ist immer noch ein klein wenig empfindlich, aber die Beule ist schon weg!

Martina 15.01.2012, 18.58 | (2/1) Kommentare (RSS) | PL

Nun

ist es geschafft!
Alle  meine Behandlungen sind nun abgeschlossen!
Die drei Wochen in der Reha Klinik sind wie im Fluge vergangen.

Der Freitag fing schon früh um acht an, Rückengymnastik ....... zwei Patientinnen mit zwei Therapeuten ......... eine kleine aber sehr lustige Runde.
 
Die Stunde danach hätte man sich sparen können ............... onkologisches Trainingsprogramm!! Keine von uns wusste vorher was das bedeutet und wir waren auf die Stunde gespannt! Hätten wir uns sparen können ........... eine Dame aus einem Sanitätshaus stellte uns verschiedene BH's vor ................ zum Beispiel einen Stütz-BH nach einer Brsutaufbauenden OP oder einen Seiden BH ohne Nähte für die Zeit während der Bestrahlung! Das sind aber Infos die man vor den Behandlungen braucht und nicht am Ende.  Aber auch diese Stunde haben wir geschafft.

Dann das letzte mal Ausdauertraining ................ wir hatten Glück und es war trocken, somit konnten wir draußen Nordic Walking machen.

Vor dem Mittagessen gab es noch Schulter-Arm-Gymnastik .............. auch hier wieder eine sehr lustige Runde ............. sechs Frauen plus Therapeutin und jede menge Luftballons. Das letzte mal das ich mit Luftballons gespielt habe ist schon ein paar Jahre her .............  aber wir hatten in dieser Stunde wieder alle sehr viel Spass.

Das Mittagessen war in den drei Wochen eigentlich ganz gut ............. klar hat es nicht wie zu Hause geschmeckt, aber man konnte nicht meckern ............ nur komisch das es ausgerechnet am ersten und am letzten Tag so gar nicht geschmeckt hat. Beim ersten Essen war mir zuviel verkochter Paprika mit drin und das letzte Essen war mir zu fad, der Reis zu trocken und die Geflügelbällchen hätten etwas Würze vertragen.

Ich bin mal gespannt ob ich in der kommenden Woche nach dem Mittagessen die Entspannungsgruppe vermissen werde!!

Nach dem entspannen ging es dann noch einmal auf den Ergometer und den Abschluss an diesem Tag bildete dann noch eine Lymphdrainage. Besser kann eine Reha nicht zu ende gehen, zum schluss noch einmal schön durchgeknetet werden.

Auf dem  Heimweg begleiteten mich Schneeflocken die von Himmel fielen, also das hätte nicht sein müssen!!

Martina 23.01.2011, 15.30 | (3/3) Kommentare (RSS) | PL

Irgendwie

war das heute nicht so richtig mein Tag!!
Es fing schon damit an das ich nicht mit dem Rad zur S-Bahn fahren konnte weil es kurz davor anfing zu regnen und ich somit den Bus nehmen musste.
Dann blieb die S-Bahn unterwegs auf freier Strecke einfach stehen, es geht ja auch nicht das die Bahn mehrere Tage lang pünktlich ist ........... das ruiniert den Ruf!!
Mit etwas Verspätung kam ich dann endlich in der Reha Klinik an ................. um gleich zu erfahren das die Therapeutin heute krank ist ................. mein Tag dort fing also gleich mit einer Freistunde an! Dabei wäre es gerade heute so schön gewesen, statt Kunsttherapie (erwähnte ich schon das ich malen gar nicht mag??) hätte ich heute morgen Rad fahren dürfen. Da werde ich doch tatsächlich gefragt ob ich nicht statt dessen an der Kunsttherapie teilnehmen möchte??? NEIN!!! Ich hatte keine Lust zum malen!!

Da morgens schon das Rad fahren ausfiel hatte man sich gedacht mir am Schluß noch eine Stunde Ausdauertraining zu geben, zu dumm nur das das dann mit noch einer zusätzlichen Freistunde verbunden war!! Hätte man mir das nicht gestern schon sagen können??
Ich war also heute Morgen schon ziemlich geladen, wobei ich meinen Frust dann im laufe des Tages beim Training los geworden bin.

Nach Hause gekommen bin ich dann letzendlich 2 Stunden später als geplant und meine Jeans war durch den Regen einige Zentimeter länger als heute morgen 'ghh' ............... irgendwie gefiel mir den Schnee besser, der war nicht so nass!!

Martina 18.01.2011, 18.37 | (4/4) Kommentare (RSS) | PL

Zwei

Wochen sind nun schon rum .............. das ging soooooo schnell ............. nächste Woche Freitag habe ich es dann auch schon geschafft!

Leider hat mich diese Woche eine dicke fette Erkältung etwas ausgebremst.
Die eine oder andere Rückengymnastik die im liegen gemacht wurde habe ich dann nicht mit machen können ............... in der Rückenlage habe ich leider immer sehr stark husten müssen. Auch die Entspannungstherapie habe ich die letzen Tage im Schneidersitz auf der Matte verbracht .............. auch hier wieder besagte Rückenlage.

Aber ich merke das ich jetzt davon profitiere das ich während der Chemo immer weiter Rad gefahren bin, das ich in der 4.Etage (ohne Aufzug) wohne und dadurch auch immer Treppen steigen musste. In der Reha konnte ich bis jetzt alles ohne Probleme mitmachen (bis auf die Übungen in der Rückenlage wegen dem blöden Husten). Wenn das Ausdauertaining wegen Regen im Haus stattfindet und wir statt walken Treppen steigen kann ich nur darüber lächeln wenn einige nach 3 Etagen schon nicht mehr können. Tja, es hat schon Vorteile wenn man keinen Aufzug hat!

Interessant war auch das eine oder andere Seminar diese Woche. Es gibt doch so einiges was ich in Zukunft beachten muss, so zB. schon wegen dem rechten Arm damit dort kein Lymphödem entsteht. Die Zeit wird zeigen wie gut man alles im Alltag umsetzen kann.

Martina 14.01.2011, 22.24 | (6/5) Kommentare (RSS) | PL

2017
<<< August >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
 010203040506
07080910111213
14151617181920
21222324252627
28293031   
Shoutbox

Captcha Abfrage



Ingrid
Ich wünsche dir ein gutes neues Jahr und lass dir ganz liebe Grüße hier.
Ingrid
3.1.2017-20:59
Katrin
Willkommen Martina! Ganz liebe Grüße von Katrin / Naturfasern :)

Liebe Katrin, vielen Dank. Ich wurschtel mich so langsam durch und muss erst mal alles kennenlernen.
Lieben Gruß von Martina (auch von den Felltigern)
20.1.2008-8:06